Skip to main content

Rot-Weiss-Klub Kassel e.V.

Ehemalige Turnierpaare Schreiben des Sportwarts

An alle ehemaligen Turnierpaare, die letztmalig in 2013 oder früher gestartet sind

Aus gegebenen Anlass möchte ich darauf hinweisen, das doch die einen oder anderen Übertragungsfehler bei der Migration der Datenbestände passiert sind.
Dies betrifft vor allem ruhende oder ehemalige Paare, die keine ID-Cards besitzen. Der Start kann auch viele Jahre zurückliegen. Bitte hebt Euer Startbuch/Startbücher sorgfältig auf. Dies ist der einzige Beweis, das ihr in einer bestimmten Startklasse wart und dort auch wieder, falls gewollt, irgendwann starten könnt. Ohne altes Startbuch = kein Beweis, falls die Datenbank des DTV etwas anderes hergibt. Notfalls müsst ihr wieder in der D-Klasse beginnen. 
Aus einem aktuellen Fall: Der Herr war A, die Dame B, dieses Paar wollte wieder in der A-Starten. Ohne den Beweis des Startbuchs hätte dieses Paar in der B-Klasse starten müssen, denn der Bestand beim DTV war B-Klasse für beide.

Dies betrifft nicht die aktuellen Paare, die eine ID-Card haben. Der Bestand – den ihr ja in der ESV selbst seht – sollte schon richtig sein.

Insbesondere Partnerinnen, die kein Damen- Startbuch bestzen: da wird es noch schieriger. Diese sollten noch den Namen des letzten Partners wissen. Wer keinen kontakt mehr zu seinem Partner mehr herstellen kann – oder der Partner hat das Startbuch nicht mehr. Hat die Dame leider gelitten. Es sollte vorsorglich eine Kopie des Startbuch erstellt werden. Wie gesagt, bei 99 % ist die Datenübernahme gelungen. Aber   --  Fehler passieren halt leider überall!

Bei Problemen bitte mich kontaktieren

Der Sportwart RWK

Harald Wenzel

Anmerkung: Dieses Schreiben wurde im öffentlichen Bereich gepostet, da dies vor allem Paare betrifft, die mind. 2 Jahre oder länger nicht mehr eine Jahreslizenz bzw. Startmarke bestellt haben und auch noch keine ID-Card besitzen und daher womöglich keinen Zugang zum internen Bereich haben.

 

Neuigkeiten rund um den Klub

Böse/Pohl sichern sich Platz 4

Am gestrigen Sonntag starteten Heiko Böse und Bärbel Pohl beim Frühlingsturnier des TSC Rödermark in ihrer Startklasse Senioren II B. In einem 13-paarigen Starterfeld konnten sich die beiden in einer Vor- und Zwischenrunde durchsetzen und erreichten sicher das Finale. Mit einem 4. Platz wurden die beiden für ihr intensives Training belohnt.

Herzlichen Glückwunsch!

Auszug aus der HNA vom 29.3.17

RWK bietet Show-Höhepunkte bei der Langen Nacht Auszug aus der HNA vom 27.3.

Bei der "Langen Nacht" des KSV Baunatal in der Stadthalle Baunatal konnte der RWK mit seiner Standard-Formation, die einen guten Durchgang zu Michael Jackson präsentierten, sowie Burkhard und Binja als Einzeltanzpaar, die Slowfoxtrott, Tango, Waltz und als Zugabe Quickstep zeigten, tänzerische Höhepunkte des Ballabends bieten. Eine schöne und gelungene Veranstaltung, deren Gäste sich bis in die Nacht vergnügten.

Am 30.03. findet Standard-Gruppentraining mit Alex statt

Presse in eigener Sache

Leider ist es mir aus zeitlichen Gründen nicht möglich, nachTurnierergebnissen zu recherchieren, daher dann bitte nicht enttäuscht sein, wenn über Euch nichts auftaucht sofern Ihr mir nicht geschrieben habt.

NHTT waren ein tolles Tanzsportwochenende

Die Nordhessischen Tanztage in der Mehrzweckhalle Vellmar-Frommershausen waren ein gut gelungenes Tanzsportwochenende.
Tanzpaare vom RWK nahmen zahlreich teil und erreichten sehr gute Ergebnisse. Einen teil davon sehr Ihr im Ausschnitt der HNA vom 21.3.
Alle Ergebnisse sowie eine schöne Bildergalerie findet Ihr hier:

http://web.nordhessische-tanztage.de/

Tanz durch Generationen

Als Stefanie Robert vor drei Jahren in Rente ging, stand für sie vor allem eine Überlegung im Vordergrund: “Kann ich meinen Sport und meine Tätigkeit als Trainer weiterhin betreiben?“
Der Tanzsport zieht sich seit über 43 Jahren konstant durch das Leben der gebürtigen Kasselanerin. Lange Zeit tanzte sie selbst aktiv für den Rot-Weiss-Klub, bis sie 2008 beschloss, ihr Wissen weiterzugeben. Als sie in die Rente eintrat, war für sie klar, dass der Tanzsport ein unverzichtbarer Teil ihres Lebens ist, den sie fortführen und teilen möchte. Sie ermutigt speziell Senioren dazu, Sport zu treiben. Dazu bildete sie sich fort und rief eine Seniorentanzgruppe im Rwk ins Leben. “Tanzsport verbindet. Wir kommen uns wieder näher, tauschen uns aus und haben Spaß am miteinander. Vor allem lachen wir viel!“, sagt Stefanie selbst, die darum weiß das viele ältere Menschen den Anschluss ans gesellschaftliche Leben verlieren.
“Außerdem fördert Tanzen die Merk- und Gedächtnisfähigkeit, schult die Koordination und hält durch die Bewegung fit!“, berichtet sie.
Auch Helga Engelke, die 1. Vorsitzende des Rot-Weiss-Klubs und Stadt- wie auch Bundesseniorenvertreterin, freut sich besonders über dieses Engagement. “Seniorensport ist mir schon weit vor meinem eigenen Altern ein Anliegen gewesen, deswegen beobachte ich mit Freude, dass das Angebot für Senioren wächst und auch in meinem Verein eigenständige Initiativen entstehen. Langfristig würde ich mich natürlich freuen, wenn sich noch viel mehr Senioren bewegen, sich einbinden und wir eine Infrastruktur schaffen, die ihnen eine Teilnahme an den Angeboten ermöglicht!“.
Daran arbeitet der Rwk bereits. Die Baumaßnahmen im Vereinsheim in der Damaschkestraße sehen auch den Einbau eines Lifts vor, wodurch zukünftig jeder die Vereinsräume erreichen kann.
Stefanie Robert leitet nun seit 3 Jahren eine Seniorentanzgruppe am Donnerstagvormittag. Die Altersspanne liegt zwischen 60 und 85 Jahren, aber auch Enkel und Jüngere kommen regelmäßig vorbei. “Dass wir auch Generationen vereinen, hätten wir nicht gedacht. Es bereichert unsere Gruppe!“, sagt eine Teilnehmerin.
Stefanie selbst achtet darauf, den Kurs vor allem auf die Senioren auszurichten. Durch ihre Ausbildung zur Seniorensporttrainerin weiß sie, welche Prozesse sich bei Senioren anders abspielen, welche Einschränkungen eventuell bestehen können und welche Muskeln gekräftigt werden müssen. Auch Sturzprophylaxe ist immer wieder ein Thema in ihrer Kursplanung.
Doch letztendlich wird in ihrer Gruppe vor allem eines: getanzt! Ob im Sitzen oder Stehen, zu lateinamerikanischen oder europäischen Rhythmen, als Paar, alleine oder als Gruppe, jeder wird mit eingebunden. Vorerfahrung oder ein Partner sind nicht nötig. “Stefanie hat mir viel Lebensqualität zurückgegeben. Ich bin gerne hier, fühle mich wohl und wurde herzlich aufgenommen!“, lobt eine Teilnehmerin Stefanies Arbeit. Und das macht sie besonders glücklich: Dass sie durch ihre Leidenschaft ganz nebenbei anderen Senioren wieder zu mehr Lebensfreude verhelfen kann.
Für alle, denen es jetzt in den Füßen kribbelt oder in den Beinen juckt wieder loszulegen: Kontakt über den Rot-Weiß-Klub Kassel: vorstand@rwk-kassel.de

Triplesieg für den RWK

Fleiß und Leidenschaft machten sich am Wochenende in Wiesbaden für die Jugendpaare von RWK  bezahlt. Der TC Blau-Orange Wiesbaden hat die Hessischen Jugend-Meisterschaften 2017 in der Lateinsektion für den Hessischen Tanzsportverband ausgerichtet.
Unser Sportwart Harald Wenzel begleitete zusammen mit Oxana Nikiforova die jungen Sportler. An dieser Stelle danken wir unserem namhaften Trainerteam Oxana Nikiforova und Wladislaw Lalafarjan für die tolle Arbeit, die ihr leistet.

In der Startklasse Jugend D-Latein verpassten Moritz Gerke und Lara Winterhof ganz knapp einen Medaillenrang und wurden Vierte.

Mehr Erfolg hatten Maxim Vyskubov und Michelle Lingenau. Sie wurden in ihrer Altersklasse, der Jun II B-Latein, Dritter und haben damit ihr Ticket für die Deutsche Meisterschaft in Darmstadt gelöst.

Der große Coup gelang den Paaren des RWK in der Jugend B-Lateinklasse. Maxim Vyskubov und Michelle Lingenau wagten den Doppelstart und tanzten in der höheren Startklasse, in der alle Paare rund drei Jahre älter sind, mit und tanzten sich erneut mit dem dritten Platz aufs Treppchen. Für das junge Paar ein Riesenerfolg. Ihre vereinsinternen Rivalen und Freunde, Raphael Becker und Valerie Elert, holten sich die Silbermedaille. Den Sieg errangen Christian Elert und Vanessa Panisch, die sich somit den Titel „Hessenmeisters 2017 ertanzt haben. Somit gingen Bronze, Silber und Gold an unserer Vereinsjugend!

Christian und Vanessa, sowie Raphael und Valerie nahmen mit dem Titel Hessenmeister bzw. Vizemeister die Möglichkeit wahr, in die höchste Leistungsklasse des DTVs im Jugendbereich aufzusteigen. Sie werden von nun an in der Jugend A-Latein den RWK vertreten.
Bereits auf der Meisterschaft wagten sie den Start in der A-Klasse und ließen in diesem starken Feld schon ein Drittel der Paare hinter sich.

„Wir sind wahnsinnig stolz, einen so erfolgreichen Nachwuchs in unserem Verein zu haben. Wir möchten uns sowohl bei den Paaren, wie auch den Trainern, bedanken, für ihren beispiellosen Einsatz und die Leidenschaft, die ihren Erfolg ermöglicht. Vielen Dank und Herzlichen Glückwunsch an die jungen Sportler!“ – Harald Wenzel,  Sportwart des RWK

Zumba im RWK

Latinbeats bringen dich richtig in Schwung?
Du hast Spaß daran, dich in einer Gruppe zu Musik zu bewegen?
Dann ist unsere Zumbagruppe perfekt für dich!

Wer hierher kommt wird mit Schwung und Spaß begrüßt, erlebt wie einfach es sein kann, sich fit zu halten und wird Teil einer netten Community, in der auch der Mädelstalk am Ende nicht zu kurz kommt. Männer dürfen natürlich auch mitreden ;)
Wer jetzt noch fehlt bist Du. Naja und Du, Du, Du und vielleicht auch noch Du. Haben wir dich angesprochen? Dann melde dich per Mail bei bei julia.oberwinter@online.de

Romy und Herbert sind unsere Landesmeister

Romy Lehmann und Herbert Kurz sind hessische Meister der HGR II S Latein 2016!

Die heutige Landesmeisterschaft in Darmstadt, ausgerichtet vom TSZ Blau- Gold Casiono Darmstadt e.V., gewannen die Beiden souverän, wodurch sie sich ihren ersten gemeinsamen Titel sichern konnten.

Wir wünschen unserem Paar Alles Gute und hoffen, dass sie weiterhin viele gemeinsame Erfolge feiern können. Wir freuen uns bereits jetzt darauf, außergewöhnliche Tanzmomente mit ihnen erleben zu dürfen.

Aufstieg in die B-Klasse

Am Samstag haben Georg Schmelz und Silvia Feld in Hohegeiß im Harz getanzt. Das Turnier in der Senioren III C Standard konnten die beiden für sich entscheiden, im anschließenden Senioren II C Standard Turnier ertanzten sie sich in einem großen Feld den fünften Platz.

Somit dürfen wir unserem Paar zum Aufstieg in die Senioren III B Standard gratulieren.

Aufstieg in die A-Klasse

Für den 14.05.16 hatten die Holger Siebert und Petra Schwärzel den Aufstieg in die A-Klasse geplant! Mit fehlenden 15 Punkten starteten sie in Braunlage und konnten mit 4 ausstehenden Punkten am Nachmittag in Wernigerode zum Aufstieg antreten. Das Publikum, Turnierpaare und natürlich auch sie selbst waren sehr überrascht, dass sie gnadenlos rausgewertet wurden.

Mit einem (!!) fehlenden Punkt sind die beiden dann am 11.07. nochmals bei den Hannov.Tanztagen aufs Parkett gegangen. Mit einem 4.Platz sind sie dann sicher und entspannt in einem Feld von 15 Paaren in die Senioren III A Standard aufgestiegen.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die A-Klasse!

Wichtige Änderungen zur Gruppeneinteilung der Standardturnierpaare unter Intern - Aktuelles

Kumms holen ebenfalls den Vizemeistertitel nach Kassel

Am gestrigen Sonntag fanden in Kelkheim die Hessischen Meisterschaft der Senioren I A Standard statt. Vom Rot-Weiss-Klub waren Thomas und Cindy Kumm mit am Start. In einem starken Feld von 9 Paaren konnten sie sich gut präsentieren und zogen nach souverän getanzter Vorrunde sicher ins Finale ein. Dort sahen die Wertungsrichter lediglich Gunnar Kretzschmar und Yuliya Traum vom Rot-Weiß-Club Gießen vor Kumms, uns somit sicherten sie sich knapp dahinter die Silbermadaille und somit den Vizemeistertitel. Damit sind Kumms in die Königsklasse des Tanzsports, die S-Klasse, aufgestiegen!

Herzlichen Glückwunsch!