Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten rund um den Klub

Die Erfolge für den RWK reißen nicht ab

Am 24.10. fanden die Landesmeisterschaften in den HGR B-S Klassen statt.

Jan Schulze und Evelyn Stach gingen in der B Klasse mit weiteren 9 Paaren an den Start. Nach der Vorrunde erkämpften sie sich im Finale einen verdienten 3. Platz und stiegen mit der Bronzemedaille in die A Klasse auf.

Justin Elert und Nicole Menser ertanzten sich in der A Klasse von 12 Paaren einen fantastischen 1. Platz und konnten somit ihren Landesmeistertitel verteidigen. Sie stiegen mit der Goldmedaille in die S Klasse auf, schafften dort ebenfalls den Sprung auf das Podest und gewannen mit dem 3. Platz die Bronzemedaille.

Wir sind unfassbar stolz und gratulieren den beiden Paaren zu solch fantastischen Leistungen.

Bericht vor Ort von der Jugendwartin Romy Kurz

Mainhattan Dance Days in Frankfurt

Am 16.10. fanden in Frankfurt die Mainhattan Dance Days statt. Vom Erfolg des vorherigen Wochenendes angespornt, vertraten Tom Backes und Caroline Masanz den RWK erneut und überraschten, bei einem Starterfeld von insgesamt 19 Paaren, mit dem Einzug ins Finale. Dort ertanzten sie sich in der HGR D Latein einen grandiosen 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung!

Der RWK auf Erfolgskurs

Tanzturnier in Hannover

Am 9.10. gingen in Hannover 5 Paare des RWK an den Start. Den Auftakt machten Tom Backes und Caroline Masanz in der HGR D Latein. Sie zogen von 28 Paaren in die Zwischenrunde ein und belegten dort bei einem starken Starterfeld einen guten 15. Platz.
In der HGR C Latein durften sich dann direkt 3 Paare des RWK gegeneinander messen. Maximilian Strippel mit Johanna Drescher belegten dort von insgesamt 21 Paaren den 19. Platz.
Moritz Gerke mit Valentina Heise ertanzten sich einen starken 16. Platz.
Ryan Figge mit Mirella Eckhardt stießen sogar bis ins Finale vor und konnten mit einem fantastischen 5. Platz von sich überzeugen.
Direkt im Anschluss ging es mit Jan Schulze und Evelyn Stach in der HGR B Latein weiter. Bei einem Starterfeld von 14 Paaren gefielen sie dem Wertungsgericht so gut, dass sie über das Semifinale dann ins Finale gelangten. Man kam auch dort nicht an ihnen vorbei, wodurch sie sich am Ende einen mehr als verdienten tollen 3. Platz sichern konnten.
Herzlichen Glückwunsch allen Paaren zu der tollen Leistung.

Landesmeisterschaften in Dreieich

Am 10.10. ging es dann für den RWK in Dreieich weiter. Dort fanden die Landesmeisterschaften der HGR A Standard und der HGR II C-S Latein statt. Als erstes Paar starteten Wladislaw Treichel und Anna Schächtel in der HGR A Standard. Bei einem sehr starken Feld von insgesamt 6 Paaren brillierten die zwei so sehr, dass sie sich die Goldmedaille sichern konnten und holten sich damit den Meistertitel nach Hause.
Nach ihnen gingen Maximilian Strippel und Johanna Drescher in der HGR II C Latein an den Start. Vom Vortag angeregt kämpften sie um gute Leistungen, da nur 5 Paare insgesamt an den Start gingen. Sie ertanzten sich am Ende einen souveränen 2. Platz, erhielten den Vizemeister mit der Silbermedaille und stiegen somit in die B Klasse auf.
Direkt im Anschluss tanzten Herbert und Romy Kurz ihre Landesmeisterschaft in der HGR II S Latein. Sie sicherten sich zum wiederholten Mal die Goldmedaille und holten damit einen weiteren Meistertitel für den RWK. Besser konnte dieses Wochenende nicht enden! 

Wir wünschen allen RWK Paaren weiterhin viel Erfolg für die kommenden Turniere und bedanken uns für die tolle Arbeit und die vielen Medaillen.

Bericht vor Ort von der Jugendwartin Romy Kurz

3. Platz für Freuwört/Seemann

Am 9. Oktober 2021 nahmen Anke Freuwört und Mirco Seemann am Herbstturnier in Bad Nenndorf teil.

Sie belegten bei ihrer ersten Turnierteilnahme in der Klasse Sen I C direkt den 3. Platz und landeten nur knapp hinter den Zweitplatzierten.

Wir gratulieren zu diesem erfolgreichen Turniereinstieg!

Die Heizung im TZA ist repariert

Zusammen mit der Firma Gessner hat der RWK die Heizung im TZA repariert.

Schon im letzten Winter lief die Heizung fast durchgehend, weil die Ventile kaputt gegangen waren. Ersatzteile waren leider nicht mehr beschaffbar, da Vaillant diese nicht mehr herstellt. Wir wollten bis zum Ende der Heizsaison warten, und nun, kurz vor Beginn der Nächsten, hatte Gessner einen Termin für uns. Gemeinsam mit der Lateinformation habe ich in Vorbereitung dafür die Sitzbank zer- und die Heizkörper freigelegt. Das war leider aufwändiger als gedacht, die Sitzbank ist eine Sonderanfertigung, wodurch es zunächst so aussah, als müsste die gesamte Konstruktion mit schwerem Werkzeug auseinander genommen werden.
Zum Glück - und durch viel Einsatz in Wollmäusen und Spinnweben unter der Sitzbank - war es möglich, die drei Radiatoren so freizulegen, dass Gessner die Ventile tauschen konnte.
Gestern Abend (am 08. Oktober) habe ich dann zusammen mit der Lateinformation die Sitzbank wieder zusammengebaut und die Tische zurück gestellt.
Vielen Dank an dieser Stelle an die Firma Gessner und die Lateinformation für ihre schnelle Hilfe!

MfG euer Technikwart Mike Vogt

Edit vom restlichen Vorstand im Namen der Vereinsmitglieder: DANKE MIKE !!!!!!!

Elert / Menser im Semifinale der Deutschen

Rot-Weiss-Klub Kassel Paar auf der Deutschen Jugend-Standard in Darmstadt

Ein Jugendpaar des Rot-Weiss-Klub Kassel im Finale der Deutschen Meisterschaft, das gab es doch erst vor wenigen Wochen. Ja richtig, Justin Elert und Nicole Menser erreichten in Wetzlar das Finale der Deutschen Jugend Lateinmeisterschaft im August.

Am vergangenen Wochenende hatte der Tanzsportverein Blau Gold Casino Darmstadt die Ausrichtung der Deutschen Jugendmeisterschaft im Standardbereich übernommen.

Die amtierenden Hessenmeister Justin und Nicole starteten auch dort. Über eine Vorrunde dem Viertelfinale kamen sie bis ins Semifinale und belegten einen hervorragenden 10. Platz von 31 Paaren.

Eine wirklich beachtliche Leistung, zu der wir alle gratulieren können.

Der Sportwart des Rot-Weiss-Klub Kassel berichtete live aus Darmstadt

Harald Wenzel

 

Hier der Link zu den Ergebnissen:

https://www.htv.de/media/21_10_02_02/2-0310_dm_jugastd/index.htm

Latein Landesmeisterschaften der Jugend in Darmstadt

Am vergangenen Wochenende konnte der Rwk mit seinen Paaren wieder glänzen.
Bei den Latein Landesmeisterschaften der Jugend in Darmstadt, gingen in der C Klasse Tim Siebert mit Kristina Lieder an den Start. Nach einer souveränen Vorrunde zogen sie ins Finale ein, sicherten sich die Bronzemedaille und stiegen somit in die B Klasse auf. Von der Erfolgswelle getragen tanzten sie dann direkt in der B Klasse mit und belegten dort dann den 9. Platz. Die beiden haben innerhalb einer Woche bei den Meisterschaften in Standard und Latein eine Bronzemedaille, Silbermedaille (Vizemeister) und eine Goldmedaille (Meistertitel) inklusive 2 Aufstiege ertanzt; eine unfassbar starke Leistung nach einer so langen Zwangspause durch Corona.
Auch Justin Elert mit Nicole Menser gingen in der A Klasse an den Start und grenzten sich bereits in der Vorrunde von den anderen Paaren ab. Im Finale ging es dann um die Verteidigung ihres letzten Meistertitels und man merkte ihnen die Anspannung an. Sie kämpften und brillierten mit 25 überzeugenden 1er Wertungen, sichten sich dadurch einen klaren, eindeutigen Sieg und gewannen wiederholt den Meistertitel mit der Goldmedaille.


Wir gratulieren zu solch grandiosen Ergebnissen und freuen uns auf weitere herausragende Leistungen von den beiden Paaren.
Es berichtet die Jugendwartin Romy Kurz vor Ort

Hessische Meisterschaften in Wiesbaden

Justin und Nicole haben ihren Hessischen Meister aus dem letzten Jahr verteidigt und sind erneut Sieger der höchsten Jugendklasse Jug. A Standard geworden.
 

Außerdem haben Tim Siebert und Kristina Lieder in der Startklasse Jugend D Standard durch saubere Fußarbeit und gute Haltungslinien die Wertungsrichter in Vorrunde und Finale überzeugt. Sie wurden mit der Golmedaille belohnt und stiegen damit in die Startklasse Jugend C Standard auf. Hochmotiviert zeigten Tim und Kristina auch in der neuen Startklasse als Aufsteiger ihr Können, wo als neuer Tanz der Slow-Fox getanzt werden musste. Aber auch diese neue Herausforderung meisterten Tim und Kristina souverän. Sie wurden Hessische Vizemeister und wurden mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Ein toller Erfolg! Wir sind stolz auf unser Nachwuchspaar und gratulieren ganz herzlich aus Wiesbaden. 

Im. Namen des RWK 
Herzlichen Glückwunsch!

Harald Wenzel und Marianne Cristian

Landesmeisterschaften der HGR D und C Standard in Frankfurt

Am vergangenen Samstag fanden die Landesmeisterschaften der HGR D und C Standard in der Stadthalle FFM Bergen statt, bei denen 4 Paare des Rot-Weiss-Klubs angetreten sind. Den Beginn machten Tom Backes mit Caroline Masanz und Tim Siebert mit Kristina Lieder in der HGR D. Bei einem Starterfeld von insgesamt 15 Paaren kamen beide Paare ins Semifinale weiter und zeigten auch dort eine souveräne Darbietung. Tom Backes und Caroline Masanz konnten ein weiteres Mal überzeugen und zogen ins Finale ein. Dort erreichten sie einen hervorragenden 6. Platz und stiegen somit in die C Klasse auf. Tim Siebert und Kristina Lieder ertanzten sich einen tollen 7. Platz und konnten bei ihrem 1. HGR Turnier als eigentliches Jugendpaar die Wertungsrichter von sich überzeugen.
In der darauffolgenden C Klasse gingen Christopher Buchloh-Rosenthal mit Analena Koch und Moritz Gerke mit Valentina Heise an den Start. Das Starterfeld von 9 Paaren wurde von 4 Finalpaaren aus der vorherigen D Klasse auf nun 13 Paaren aufgestockt. Auch Tom Backes mit Caroline Masanz entschieden sich für den erneuten Start. Alle drei RWK Paare zogen nach der Vorrunde ins Semifinale ein. Christopher Buchloh-Rosenthal und Analena Koch konnten so souverän überzeugen, dass sie sich bei einem starken Feld für das Finale qualizieren konnten. Im Finale griffen sie noch einmal an, sicherten sich einen tollen 4. Platz und stiegen somit ebenfalls in die nächsthöhere Klasse auf. Moritz Gerke mit Valentina Heise belegten den 10. Platz und Tom Backes mit Caroline Masanz ebenfalls den 10. Platz von 13. Wir gratulieren allen Paaren recht herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg für die nächsten Turniere.
Bericht der Jugendwartin live aus Frankfurt
Romy Kurz

 

Da die Inzidenzzahlen erheblich gestiegen sind, nicht nur über 35, sondern inzwischen sprunghaft deutlich über die 50, hat die Zusammenkunft der Ministerpräsidenten mit der Bundesregierung neue Vorgaben erarbeitet. Diese wurden vom Hessischen Landtag und nun auch von der Stadt Kassel bestätigt.

Die Regelungen der Stadt Kassel könnt ihr unter diesen Link nachlesen:

www.kassel.de/pressemitteilungen/august/neue-corona-regelungen.php

Die Infos vom Sportamt der Stadt Kassel entnehmt meiner Email, die ich an alle Turnierpaare gesendet habe. 

Die Auslegungshinweise der Hess. Landeregierung sind dort ebenfalls als PDF ersichtlich.

Was bedeutet dass nun für Euch als Tanzpaare:

Ab sofort gültig:

  • Die drei G – Regel  (genesen – geimpft – getestet !!!)
  • Es können alle Gruppen weiterhin trainieren: Formationstraining, Gruppentraining und natürlich auch freies Training kann stattfinden.
  • Wichtig!!!

-    Jede Person, die unsere Räumlichkeiten (TZA –TTW) betritt, muss seit weniger als sechs
      Monaten genesen sein
oder

  • Seit mindestens zwei Wochen vollständig durchgeimpft sein.

oder

  • Frisch getestet sein. (bei Beendigung des Trainings weniger als 24 Stunden her sein).

Dies Regeln gelten auch für Kinder ab dem 6. Lebensjahr oder älter.

Alle Personen, die sich in unseren Klubhäusern aufhalten, müssen diese Nachweise ständig bei sich führen.

Der Vorstand behält sich Stichproben vor.
Außerdem wird das Ordnungsamt stichprobenartige Kontrollen durchführen.

Jeder ist für sich eigenverantwortlich – d.h. der RWK übernimmt keine Ordnungswidrigkeiten, die durch Unachtsamkeit und Fehlverhalten entstehen.

Sollte der Vorstand jemanden ohne Nachweis antreffen, gibt es ein Verwarnung, die schriftlich festgehalten wird. Im Wiederholungsfall wir diese Person für vier Wochen vom Trainingsbetrieb ausgeschlossen.

Bei weiteren Zuwiderhandlungen wir dieses Fehlverhalten direkt zur Anzeige gebracht.

Wir bitten als Vorstand für dies Maßnahme um Verständnis.
Aber auch wir müssen sicherstellen, dass wir den Anordnungen der Behörden folgeleisten.

Wir werben dafür, das sich so viele wie möglich impfen lassen.

Bitte, jeder sollte sich aus solidarischen Gründen für eine Impfung entscheiden.

Nur dadurch werden wir alle unser normales Leben wieder zurückbekommen.

 

Der Sportwart

Harald Wenzel

 

 

Elert / Menser im Finale der Deutschen Meisterschaft

Rot-Weiss-Klub Kassel Paar auf der Deutschen Jugend-Latein-Meisterschaft in Wetzlar

Ein Jugendpaar des Rot-Weiss-Klub Kassel im Finale der Deutschen Meisterschaft, das gab es zuletzt vor zehn Jahren. Bei ihrer letzten Deutschen Meisterschaft im Vorjahr schieden Justin Elert und Nicole Menser im Viertelfinale aus. Mit dem 14. Platz verfehlten sie nur ganz knapp die Runde der letzten zwölf.

Deswegen hatte sich das Paar diesmal vorgenommen, das Halbfinale auf jedem Fall zu erreichen. In der Vorrunde mit 48 Paaren setzten sie sich souverän gegen ihre Konkurrenten durch und kamen ins Viertelfinale, die Runde der letzten 24 Paare. Dort merkte man dem Paar die Anspannung etwas an. Sie wollten ja nicht wieder im Viertelfinale ausscheiden. Diesmal setzten sie sich jedoch in dem schweren Feld durch und stießen in das Semifinale vor.

In die Runde der besten zwölf gekommen zu sein beflügelte Justin und Nicole so sehr, dass diese regelrecht über sich hinauswuchsen. Sie konnten ja jetzt nur noch gewinnen, egal mit welchem Platz. Ihre Leistung war so gut, das die Wertungsrichter*innen nicht anders konnten, als sie in die Endrunde zu werten.  Und sie qualifizierten sich tatsächlich in diesem hochkarätigen Feld für das Finale. Alle anderen Hessischen Paare waren in den Runden zuvor bereits ausgeschieden. Sie waren damit bereits vor Beginn des Finales bestes Hessisches Jugendpaar. In der Endrunde zogen sie nochmal alle Register, ließen noch ein Paar hinter sich und belegten schließlich einen verdienten fünften Platz.

Eine wirklich beachtliche Leistung, zu der wir alle gratulieren können.

Der Sportwart des Rot-Weiss-Klub Kassel berichtete Live aus Wetzlar.

Harald Wenzel

 

Hier der Link zu den Ergebnissen:

www.htv.de/media/21_08_21/index.htm

Ehrung für Marianne Cristian

Bei der gestrigen Mitgliederversammlung (coronabedingter Nachholtermin von März 2020) wurde Marianne Cristian durch Horst Günther Schnell mit der silbernen Ehrennadel des HTV für 40 Jahre Jugend- und Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. 

Wir gratulieren sehr herzlich!

Wir trauern um Günter Sippel

Unser langjähriger guter Begleiter Günter Sippel, Ehrenmitglied des Rot-Weiss-Klub Kassel, hat die Tanzfläche für immer verlassen, um von einer anderen Ebene aus auf diese zurückzublicken. Das Andenken an ihn wird uns immer begleiten. 
In aufrichtiger Anteilnahme sind wir in Gedanken bei seinen Angehörigen. 

Corona-Update

Liebe Turnierpaare und Eltern der Jugendlichen Turnierpaare,

 

wir beziehen uns hier explizit auf die

Sechsunddreißigste Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 26. Mai 2021, veröffentlicht am 28. Mai 2021 durch das Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen – Augabe Nr. 23
(als externer Hyperlink am Ende dieses Schreiben)

 

Sowie die

„Auslegungshinweise zur Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte und des Betriebs von Einrichtungen und Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung)“
der Hessischen Landesregierung. Stand: 29.05.2021

(ebenfalls als externer Hyperlink am Ende dieses Schreiben)

 

Wie bereits vor angekündigt, können nun ab sofort weitere Öffnungsschritte vollzogen werden.

Das bedeutet für alle RWK-Paare Turniersport und Breitensport, dass es wieder eingeschränkt möglich ist, Gruppentraining durchzuführen. Die Gruppenstärke darf 10 Personen (5 Paare) nicht überschreiten. Vollständig geimpfte und Genesene werden nicht mit eingerechnet. Die Gruppeneinteilung (s. Anhang) ist unbedingt einzuhalten.

Sollte die Gruppenstärke also, zusätzlich des o. g. Personenkreis, muss die Teilnehmerzahl geteilt werden. In diesem Fall muss Saal geteilt (durch eine Stuhlreihe oder eine Bande) werden. Die Beiden Gruppen dürfen sich nicht mischen und müssen mind. drei Meter voneinander entfern sein. Der Trainer / Übungsleiter darf sich aber beiden Gruppen nähern und Hilfestellung geben. Er zählt auch nicht mit.

 

Auch für das freie Training gilt, max. fünf Paare können sich ab sofort über das Buchungssystem gleichzeitig einen Termin buchen. Die Anwesenheitslisten sind verpflichtend, sowohl für das freie Training zu nutzen, als auch für das Gruppentraining zu führen.

 

Wir weisen darauf hin, dass unser Hygiene -Konzept weiter konsequent zu beachten ist!

Masken sind im Haus und auf den Verkehrswegen immer bis zur Tanzfläche zu tragen.

Die Klubräume wie Aufenthalts-und Verweilräume, sowie der Thekenbereich bleiben weiterhin geschlossen. Unsere Umkleiden dürfen benutzt werden, die Duschen bleiben aber bis auf weiteres geschlossen.

 

Wir werden am Donnerstag, den 17.06.2021 mit dem Standardtraining beginnen.

 

Ich werde dann vor Ort sein um Einsicht in Impf- bzw. PCR-Positivtestunterlagen zu nehmen und zu dokumentieren.

Es werden von mir keine Kopien oder Fotos gemacht, es erfolgt nur Einsicht.

Falls noch Fragen sind könnt ihr den Vorstand über die eMail-Adresse: vorstand 'ät' rwk-kassel.de gern kontaktieren.

In Abstimmung mit dem Vorstand

Der Sportwart

Harald Wenzel


Hyperlinks:

https://www.hessen.de/sites/default/files/media/gvbl_2021_nr_23_01.pdf

 

https://www.hessen.de/sites/default/files/media/21-05-29-auslegungshinweise_notbremse_cokobev_mit_markierung_der_grossen_neuerungen_0.pdf

 

Training und Tanz in Bulgarien

Justin Elert und Nicole Menser haben in Varna am Schwarzen Meer, Bulgarien, ein mehrtägiges Tanzsporttrainingslager besucht, dass mit vielen Toptrainern dort angeboten wurde.
Eingebettet war ein Galaball mit mehreren Turnieren, Justin und Nicole starteten in zwei dieser Turniere.
In der Jugend A Latein belegten sie den 2. Platz von insgesamt 14 internationalen Paaren und in der Hauptgruppe S Latein belegten sie den 4. Platz von 12 Paaren, in einem hochkarätigen, international besetzten Feld.

Wir gratulieren zu den tollen Ergebnissen und freuen uns mit Ihnen über diesen Erfolg!

Jeweils Anschlussplatz ans Finale

Am gestrigen Sonntag waren unsere beiden Kaderpaare in Bremen am Start.

Anna Schächtel/Wladislaw Treichel belegten im Turnier der Hauptgruppe A Standard den 7. Platz, den gleichen Platz erreichten Nicole Menser/Justin Elert im Turnier der Jugend A Latein. Somit verpassten beide Paare nur um Haaresbreite den Einzug ins Finale.

Wir gratulieren zu den guten Ergebnissen in den ersten Turnieren nach so langer Zeit!

Liebe Turnierpaare und Eltern der jugendlichen Turnierpaare,

zum aktuellen Zeitpunkt gilt noch die Regelung der Bundesnotbremse. Da die Zahlen aber kontinuierlich fallen, wird sich das demnächst ändern und wir können zumindest wieder eine Teilöffnung vornehmen. 

Wir beziehen uns hier explizit auf die                                  

„Auslegungshinweise zur Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte und des Betriebs von Einrichtungen und Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung)“
der Hessischen Landesregierung vom 17.05.2021.
 

(als Anlage am Schluss verlinkt)

Diese Verordnung besagt: Wenn in Landkreisen und kreisfreien Städten ab fünf aufeinanderfolgenden Werktagen die Inzidenz von 100 unterschritten wurde, dann können am übernächsten Tag wieder Öffnungsschritte vorgenommen werden.

Das bedeutet: Für alle Turnierpaare (diese gelten in dieser Verordnung als ein Hausstand) ist ein freies Training alleine oder zu zweit (max. 2 Personen) und mit einen Übungsleiter/Trainer (Privatstunden) möglich. D.h. freie Trainingsmöglichkeiten sind, wie bereits Anfang April 2021 für jeweils ein Paar pro Saal möglich. Das Buchungssystem wird wieder in Kraft gesetzt und ist unter den bekannten Regeln zu nutzen.

Wir weisen nochmals darauf hin, dass unser Hygiene-Konzept weiter konsequent zu beachten ist!

Masken sind im Haus und auf den Verkehrswegen immer bis zur Tanzfläche zu tragen.

Die Klubräume wie Aufenthaltsräume und der Thekenbereich bleiben weiterhin geschlossen. Unsere Umkleiden dürfen benutzt werden, die Duschen bleiben, allerdings geschlossen. 

Wenn die Inzidenz Zahlen für die Stadt Kassel am Montag ebenfalls unter 100 sind, dann gilt diese Regelung ab

                              Mittwoch, den 02.06.2021 ab 00:00 Uhr.

Wenn der Inzidenz-Wert erneut drei Werktage über 100 ist, werden die Trainingsstätten wieder geschlossen und die Zählweise beginnt erneut, ab dem Tag, ab dem der Wert wieder unter 100 gesunken ist.

Über weitere Öffnungen für den Trainingsbetrieb, werden wir kurz vor Beginn der Stufe 2 bei weiter sinkenden Inzidenzzahlen neu informieren.

Für weitere Fragen stehen wir gern über die eMail-Adresse: vorstand 'ät' rwk-kassel.de zur Verfügung.

In Abstimmung mit dem Vorstand

Der Sportwart

Harald Wenzel

 

https://www.hessen.de/sites/default/files/media/auslegungshinweise_cokobev.pdf 

 

 

Frohe Ostern

Alles Gute, nur das Beste,
gerade jetzt zum Osterfeste!
Möge es vor allen Dingen
Freude und Entspannung bringen!

In Gedenken an Benjamin Filthuth

Liebe Klubmitglieder/ *innen,

an dieser Stelle würden wir gern unserem ehemaligen Mitglied Benjamin Filthuth gedenken. Er wäre heute 30 Jahre alt geworden, aber leider ist er vor knapp einem Jahr von uns gegangen. Es war für alle von uns ein harter Schlag, der sehr unerwartet kam und uns alle sehr getroffen hat. Wir möchten am heutigen Tag an ihn Denken und seiner Familie die nötige Kraft schenken diesen Schicksalschlag, besonders an dem heutigen Tag, zu verkraften.

Er war ein geschätztes und beliebtes Mitglied in der Lateinformation und so freut es uns sehr, dass seine Familie an uns herangetreten ist, um eine Trauerkerze für ihn zu entzünden.  Hier geht es zur virtuellen Trauerkerze.

Somit wollen wir in Gedanken bei ihm sein und ihn feiern. Er hat jeden Auftritt und jede Feier zu etwas besonderem gemacht und wir werden ihn und seine Songs immer weiter tragen. Vielleicht kann jeder ja eine Kerze zu Hause für ihn anzünden.

Auf dich Benny!

Liebe Tanzsportfreunde/ *innen,
liebe Klubmitglieder/ *innen,

 

wir blicken auf ein turbulentes Jahr 2020 zurück, was durch die Corona-Pandemie von Sorgen und Ungewissheit geprägt war.
Besonders im Tanzsport hat sich im vergangenen Jahr bis heute nahezu alles, was für uns Anfang 2020 noch selbstverständlich war, verändert.
Wir im Vorstand hatten bereits den Frühjahrsempfang geplant, genauso wie die damals anstehende Mitgliederversammlung. Doch plötzlich, für alle unerwartet, kam der erste Lockdown.
Das alles konnte nicht mehr stattfinden, genauso wenig der normale Trainingsbetrieb sowie das Turniergeschehen.
Wir alle haben in den letzten Monaten trotz der Zahlen an Neuinfektionen und drohender Virus-Mutationen immer versucht, die Situation bestmöglich zu meistern.

Selbstverständlich machen wir uns Sorgen – um unser aller Gesundheit, um unsere Familien, um unsere Arbeitsstellen, wo es bei vielen leider auch existenziell wird.

Die Corona-Pandemie hat uns deutlich unsere Grenzen gezeigt, und wir mussten unser Denken und Verhalten anpassen.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ausdrücklich bei allen Vereinsmitgliedern dafür bedanken, dass Ihr, Corona zum Trotz, Mitglieder in unserem Klub bleibt. Wir freuen uns sehr über diesen Zusammenhalt!

Der RWK e.V.  - wie auch sämtliche anderen Vereine - trägt zu einer funktionierenden Gesellschaft bei, die ohne Vereine bedeutend ärmer ist.
Umso schöner zu sehen, dass Ihr durch Eure Treue zum Erhalt des RWK e.V. und der Gesellschaft beitragt!
So können wir gemeinsam das erhalten, was uns am Herzen liegt.

Wir blicken zuversichtlich auf die kommenden Monate und hoffen, dass Stück für Stück wieder Normalität einkehren wird.

Und so wünschen wir uns und Euch allen, dass wir uns möglichst bald gesund und guten Mutes bei normalem Training und einem Glas Sekt wiedersehen können.

 

Seid herzlich gegrüßt

Euer Vorstand des RWK e.V.

 

Im TZA wird gebaut :)

Wir wollen nur einen kleinen Einblick geben in die aktuellen Arbeiten im TZA (Bilder vom gestrigen Montag), wo sich unser Technikwart Mike Vogt darum kümmert, dass die alte Holz-Eingangstür gegen eine Brandschutz-Wand ausgetauscht wird.

Frohe Weihnachten

und ein gutes und gesundes neues Jahr

Liebe RWKler,

wie wünschen Euch allen von Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und vor allen Dingen gesundes neues Jahr!

Wir bedanken uns für Eure Treue in diesen schwierigen Zeiten und hoffen inständig, dass es in 2021 generell sowie sportlich gesehen deutlich besser wird!

Bleibt alle gesund!

 

+++ Corona-Update +++

Liebe Mitglieder,

sicherlich habt Ihr ja alle mitbekommen, dass der 'Lockdown-Light' bis vorerst Mitte Januar 2021 verlängert wurde. Daher kann unsere für der 18.12.2020 geplante Mitgliederversammlung leider nicht stattfinden. Da noch nicht absehbar ist, wie lange der aktuelle Lockdown anhalten wird, können wir derzeit keinen neuen Termin festsetzen, die Versammlung wird also ein weiteres Mal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Wir wünschen Euch allen, ganz besonders in dieser aktuellen Corona-Situation, eine schöne Adventszeit.

Bleibt alle gesund!

Der Vorstand

 

ACHTUNG!! WICHTIG!!

Aus gegebenem Anlass:

Bitte sämtliche Räume im TZA sowie im TTW nach Benutzung so verlassen wie beim Vorfinden gewünscht. Nach dem Lüften bitte sämtliche Fenster und Türen wieder schließen und abschließen, und die Musikanlagen bitte umsichtig benutzen und nicht irgendwo dran rumfummeln.

Dankeschön.

+++ Aktuelle Corona Informationen für alle Mitglieder +++

Liebe Turnierpaare,
liebe Eltern der Kinder-, Junioren- und Jugendpaare,

guten Abend zusammen.

Nachdem am gestrigen Freitag (06.11.2020) die hessische Regierung die Corona-Regeln etwas zurückgenommen hat, ist die Stadt Kassel dem gefolgt. Das bedeutet:

Mit sofortiger Wirkung öffnen wir unsere Klubhäuser für individuelles freies Training für unsere Turnierpaare*.

Der Vorstand hat folgendes beschlossen:

- Sofortige Öffnung unserer Trainingszentren TZA großer Saal und TTW großer Saal oben sowie TTW kleiner Saal unten.

- Es kann jeweils nur ein Turnierpaar pro Saal ohne Trainer den Saal buchen.
  Privatstunden mit einem/er Trainer*in sind nicht möglich!

- Das Buchungssystem ist zu benutzen.
  Zeiteinteilung: 75 Minuten pro Einheit, danach 15 Minuten Lüftungspause. Keine zwei Einheiten 
  hintereinander, nur eine Einheit pro Paar

- Pro Woche sind zunächst drei Einheiten zu buchen. Sollten dann noch genügend freie
  Kapazitäten vorhanden sein, werden wir Euch informieren. Eine vierte Einheit könnte dann noch
  hinzugebucht werden.

- Unser Hygienekonzept ist unbedingt einzuhalten. Zusätzlich ist eine Mund- und
  Nasenbedeckung im gesamten Haus Pflicht
, ausgenommen auf der Tanzfläche.

- Erinnerung an die Hinweise auf unser Hygiene-Konzept, die alle Personen unterschrieben
  haben. (Verstöße werden zur Anzeige gebracht)

- Ausnahmen gelten für unsere Spitzenpaare, die im hessischen- bzw. im Bundeskader sind:
  - da unsere Kaderpaare, die für unseren Klub starten, zum Teil von sehr weit herkommen (Neuss
    bei Düsseldorf, Bielefeld und Fulda), und diese Paare nur ein bis zwei Mal pro Woche freies
    Training in Anspruch nehmen, haben diese Paare das Erstwahlrecht, bevor das Buchungs-
    system göffnet wird.
  - Nur diese Paare haben das Recht, einen Doppelblock (zwei Einheiten hintereinander) zu
    buchen und zu reservieren.
  - Diese Paare haben absolute Priorität, denn in diese Paare haben DTV und HTV viel Geld
    investiert.
  - Diese Paare sind:
    Justin Elert/Nicole Menser (Bundeskader)
    Wladislaw Treichel/Anna Schächtel (Hessenkader)

  - Diese beiden Paare stehen unter der besonderen Obhut des Sportwarts


* Auch Formationsmitglieder sind Turnierpaare und zahlen Technikbeitrag - können also auch,
   wenn sie zu zweit sind, ein bis zwei Einheiten pro Woche buchen.

 

Mit tanzsportlichen Grüßen

i.A. Harald Wenzel
Sportwart RWK

 

Aufnahme in den DTV-Bundeskader

Der DTV hat bekanntgegeben, dass unser Jugend A Lateinpaar Justin Elert/Nicole Menser aufgrund ihrer guten Ergebnisse beim DTV-Talentsichtungskader 2020 ab dem 01. Januar 2021 dem DTV Bundes-DC-Kader Latein angehören.

Herzlichen Glückwunsch!

Einhaltung der Hygienemaßnhmen

Aus aktuellem Anlass und steigenden Fallzahlen bitten wir eindringlich um Einhaltung der Hygienevorschriften.

Mitgliederversammlung am 18.12.2020 um 19:00h im TZA

Alle Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem Ihnen zugesandten Schreiben

Aktueller Trainingsplan Standard Turnierpaare

Oktober 
  
01.10. Isabel 
08.10. Rudi(Schulferien)
15.10. Isabel(Schulferien)
22.10. freies Training 
29.10. Rudi 
  
November 
  
05.11. Rudi 
12.11. Isabel 
19.11. Isabel 
26.11. Rudi 
  
Dezember 
  
03.12. Isabel 
10.12. Isabel 
17.12. Rudi 
24.12.Heilig Abend
31.12.Silvester
  
  
 
  
  
  
  
  
  
 
  
  
  
  
  
  

 

Schultheiß erfolgreich in Bad Blankenburg

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der 1. SSV Saalfeld zum zweiten Mal das Turnier am Saalebogen und gab nach langer Abstinenz, unter strengen Auflagen, endlich wieder vielen Paaren die Möglichkeit, ein Turnierwochenende zu erleben. Mit unglaublich viel Engagement und Mühe der vielen Freiwilligen wurde in der Stadthalle von Bad Blankenburg ein Großturnier organisiert, das man in dieser Dimension und Ausstattung, in dieser speziellen Zeit, so nicht erwartet hätte. Unter „Turnier am Saalebogen“ kann man sich im Internet einen ungefähren Eindruck davon machen.

Mit dabei waren Stefan und Silke Schultheiß vom RWK und gingen in der Senioren III S an beiden Tagen an den Start.

Am Samstagabend kam mit einer begrenzten Anzahl an Zuschauern und Live Band so etwas wie Ballatmosphäre auf, und unter den Augen von immerhin neun Wertungsrichtern starteten Stefan und Silke mit zwölf weiteren Paaren. In dem sehr gut besetzten Feld ging es mit fast vollständiger Anzahl an Kreuzen für beide über Vor- und Zwischenrunde in das Finale, wo Sie einen sicheren 3. Platz auf dem Podium erreichten.

Am Sonntag kamen die derzeitigen 8. der deutschen Rangliste zu dem ohnehin starken Starterfeld von insgesamt 13 Paaren hinzu und wieder unter den Augen von neun Wertungsrichtern starteten alle 13 Paare gemeinsam zur Vorrunde. Hier erhielten nur die klaren Favoriten sowie Stefan und Silke die volle Kreuzanzahl für die Zwischenrunde, die dann wieder normal in zwei Gruppen getanzt wurde.  Dabei sicherten sich wieder beide Paare durch alle Kreuze der Wertungsrichter den Einzug ins Finale. Hier gelang es Stefan und Silke, sich mit einer soliden Leistung einen hervorragenden 2. Platz zu sichern.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Elert/Menser Landesmeister in der Jugend A Standard

Am gestrigen Sonntag fanden im TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt unter Einhaltung strenger Hygieneregeln die Landesmeisterschaften der KIN/JUN/JUG Standard statt. Vom RWK mit am Start waren in der Jugend A Standard Justin Elert und Nicole Menser, die hier ihr erstes gemeinsames Standardturnier bestritten. Die beiden zeigten eine souveräne Vorrunde und zogen sicher ins Finale ein. Hier mussten sie sich mit lediglich einem Punkt Differenz in der Wertung hinter Konstantin Literski/Nicole Sokolow aus Pforzheim einreihen. Da dieses Paar nicht aus Hessen stammt, sicherten sich Justin Elert/Nicole Menser somit in der rein hessischen Wertung den Meistertitel!

Herzlichen Glückwunsch!

RWK bei Sparda-Vereint

Der RWK macht mit beim Sparda-Vereint Voting für eine neue Musikanlage - bis zum 26.8 kann (und sollte) täglich einmal für das Projekt gestimmt werden.

Ein Klick genügt.

https://www.sparda-vereint.de/voting/sport-2/neue-musikanlage/

Sparda-Vereint.de erklärt wie es geht. Vielen Dank für eure Mithilfe.

Projekt der Kasseler Sparkasse "WirWunder"

Dank der Initiative der Kasseler Sparkasse hat sich der Rot-Weiß-Klub Kassel e.V. erfolgreich für ein Projekt registrieren können, mit dem es möglich ist, Spenden entgegennehmen zu können. Diese Spenden werden benötigt, um besonders unser Tanzparkett seit vielen Jahren der intensiven Nutzung zu sanieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit für Spenden findet man unter folgenden Link : www.betterplace.org/p80397. Jeder kann helfen, unser Projekt bekannt zu machen, damit möglichst viele Spenden gesammelt werden können. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

 

Bei Rückfragen stehe ich jederzeit gern zur Verfügung.

 

Mario Gruhle

Organisationswart

Rot-Weiß-Klub Kassel e.V.

Landesmeisterschaften der Senioren

Bei den gestrigen Landesmeisterschaften der Seniorenklassen Standard in Weiterstadt waren bei den Senioren II B Mario und Christiane Gruhle am Start. Die beiden zeigten sich in der Vorrunde souverän und zogen ins Semifinale ein, wo sie den 12. Platz belegten.

Ebenfalls ihre Meisterschaft tanzten Burkhard Wagener/Dr. Binja Rassner. In ihrer Startklasse, der Senioren II S, war das Feld entsprechend der höchsten Turnierklasse sehr stark. Auch dieses Paar zog nach einer sehr guten Vorrunde ins Semifinale ein. Nach Wertung der Vorrunde lagen die beiden noch auf Platz 9, aber aufgrund unglücklicher Rundenauslosung erreichten sie am Ende den 11. Platz.

Beiden Paaren herzlichen Glückwunsch!

Standardformation beendet Saison mit Platz 5

Die Standardformation des RWK hatte an den vergangenen Wochenenden ihre letzten beiden Turniere zu bestreiten.
Vor einer Woche war das Team in Mainz am Start, gestern zum Saisonabschluss in Nürnberg.
Bei beiden Turnieren zeigten die Rot-Weissen souveräne Durchgänge und konnten sich trotz erneuter Krankheitsausfälle den Einzug ins große Finale sichern. Hier belegte die Mannschaft jeweils sicher den 5. Platz.
Damit beendet die Formation ihre Saison auch in der Tabelle mit einem guten 5. Platz und geht in eine wohlverdiente Pause.

Deutsche Meisterschaft der Jugend in den Lateinamerikanischen Tänzen

Elert/Menser stießen bis in Viertelfinale vor

Am vergangenen Wochenende waren in Stuttgart die Deutschen Meisterschaften im Jugendbereich.

Durch den Vizemeistertitel auf der Hessischen Meisterschaft qualifizierte sich das Rot-Weiss-Klub Paar Justin Elert/ Nicole Menser für die Deutsche Meisterschaft.

In einem sehr starken Feld von 63 Paaren tanzte sich das Paar durch Vorrunde und Achtelfinale bis ins Viertelfinale. In diesem Feld der letzten 24 Paare belegten sie einen beachtlichen 16. Platz und verpassten nur um wenige Punkte das Semifinale der letzten Zwölf.

Aus hessischer Sicht waren die beiden das zweitbeste Paar.

Herzlichen Glückwunsch!

Hessische Meisterschaften in den höchsten Lateinklassen in Frankfurt

Rot-Weiss-Klub stellte die Hälfte der Finalpaare

Am vergangenen Wochenende standen die Lateinmeisterschaften im Hauptgruppenbereich an.

Zwei Paare des Rot-Weiss-Klub Kassel starteten dort in der Stadthalle Bergen im Stadtteil Bergen-Enkheim in der Bankenmetropole Frankfurt am Main.

In der zweithöchsten Klasse, der Hauptgruppe A, wagte sich ein Kasseler Jugend- A- Paar an den Start. Justin Elert und Nicole Menser hatten vergangene Woche bereits in ihrer Klasse die Bronzemedaille geholt. In der schwereren Klasse der Hauptgruppe wurden sie in einem packenden Zweikampf mit dem Hessenmeister zweiter. Es fehlten Ihnen zum Sieg lediglich drei Punkte. In der Samba zogen sie sogar für kurze Zeit am Hessenmeisterpaar aus Wiesbaden vorbei. Ebenfalls in dieser Klasse starteten noch zwei Paare des RWK, die nach toller Leistung in die sechspaarige Endrunde vorstießen. In dem 15-paarigen Starterfeld ging es über das Semifinale (12 Paare) in das Finale - sechs Paare, in dem sich die drei nordhessischen Paare eine Schlacht um jedem Meter Parkett lieferten. Justin Elert und Nicole Menser wurden zweiter, Raphael Becker und Valerie Elert schrammten mit dem vierten Platz knapp an einer Medaille vorbei und Michael Khod und Julia Becker ließen in der Endrunde noch ein Paar hinter sich und wurden fünfte.

In der dritthöchsten Startklasse, die Hauptgruppe B, belegten Jan Schulze und Evelyn Stach den achten Platz von elf Paaren.

Gelungener Auftakt für die Saison 2020

Am Samstag, den 08.02.2020 starteten Stefan und Silke Schultheiß beim Grün Gold Herford in der Klasse der Senioren S III in die Saison 2020. In einem gut besetzten Feld von 15 Paaren kamen sie souverän durch die Vor- und Zwischenrunde in das mit 6 Paaren besetzte Finale. Dort mussten sie sich lediglich von 2 routinierten Paaren, darunter der 8. der deutschen Rangliste, geschlagen geben und belegten einen sehr guten 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Gute Erfolge bei den Landesmeisterschaften

Bei den Landesmeisterschaften in den Lateintänzen waren vom RWK gleich mehrere Paare am Start.

In der Klasse der Junioren II C tanzten sich Tim Siebert/Kristina Lieder (die aktuell noch für den HTV starten) bis ins Finale und sicherten sich hier den 4. Platz von 9 Paaren. (Foto 1)

Bei den Junioren I D erreichten Jason Frei/Lucija Eckhardt ebenfalls das Finale und tanzten hier auf den 6. Platz von 11 gestarteten Paaren. Im Turnier der Junioren II D sicherten sich die beiden einem Treppchenplatz samt Medaille, nämlich die Bronzemedaille mit dem 3. Platz von 9 und damit den Aufstieg in die C-Klasse. (Fotos 2 bis 6)

Moritz Gerke/Valentina Heise starteten in der Jugend D Klasse. Die beiden erreichten ebenfalls das Finale und tanzten sich hier bis aufs Treppchen. Mit einem verdienten 3. Platz und der Bronzemedaille stieg das Paar in die C-Klasse auf. Bei der Teilnahme im anschließenden Jugend C Turnier konnten sich die beiden noch den 7. und somit Anschlußplatz ans Finale sichern. (Fotos 7 bis 9)

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch!

Standardformation weiter auf Platz 5

In der aktuellen Grippezeit hatte das Team von Trainer Burkhard Wagener kurz vor dem 3. Ligaturnier mit massiven Krankheitsausfällen zu kämpfen. So sagte eine Dame bereits einige Tage vor dem Turnier ab, eine 2. Dame war sich bis zum Turniertag unsicher, ob sie tanzen kann. Und am frühen Morgen des gestrigen Sonntags meldete sich dann auch noch ein Herr krank. Auf der Busfahrt nach Rüsselsheim wurde dann entschieden, den Versuch zu wagen, trotzdem mit 8 Paaren auf die Fläche zu gehen. Ohne weitere Trainingsmöglichkeit musste die Stellprobe herhalten, die kurzfristige Umbesetzung auszuprobieren. So kam einer der Ersatzherren zum Einsatz, der nun sein erstes Turnier überhaupt bestritt, Teamkapitän Christian Bergmann musste spontan eine ihm völlig fremde Position tanzen, dort mit der ebenfalls kurzfristig eingesprungenen Co-Trainerin Binja Rassner, die auf dieser Position lediglich ein Training bestritten hatte.
Die Mannschafft zeigte den notwendigen Biss und Zusammenhalt, mit dieser Situation umzugehen, und steigerte ihre Leistung bereits im zweiten Stellprobendurchgang erheblich. Nun hieß es, konzentriert in die Vorrunde zu gehen. Und die Rot-Weissen verbesserten sich nach der Stellprobe weiter, nur noch kleine Wackler waren zu verzeichnen. Und dann hieß es tatsächlich- großes Finale. Die Standardformation hatte es trotz der widrigen Umstände geschafft, sich wieder unter die fünf besten der Teams in der 2. Bundesliga zu tanzen. Im großen Finale legte das morgens frisch zusammengestellte Team einen sauberen Durchgang hin und erreichte mit der Wertung 5, 5, 4, 5, 5 einen tollen 5. Platz.

Foto: Martin Witt

Aufstieg bei der LM

Am gestrigen Sonntag fanden die Landesmeisterschaften der Hauptgruppen Latein statt. Vom RWK waren gleich drei Paare am Start.

In der Hauptgruppe D ertanzten sich Tom Backes/Caroline Masanz den 8. Platz.
Im gleichen Turnier am Start waren auch Max Strippel/Alexandra Xasterouli. Die beiden zeigten eine souveräne Vorrunde und zogen ins Finale ein. Hier erreichte das Paar, das erst sein 2. Turnier gemeinsam bestritt, das Treppchen und hier den 3. Platz. Mit dieser Bronzemadaille sind die beiden in die C-Klasse aufgestiegen! (Fotos)

Im anschließenden Turnier der Hauptgruppe C tanzten sich Max Strippel/Alexandra Xasterouli dann noch ins Semi-Finale und hier auf einen guten 10. Platz, Ryan Figge/Mirella Eckhardt schafften im gleichen Turnier und zeitgleich ihrem ersten gemeinsamen Turnier ebenfalls den Sprung ins Semi-Finale und belegten einen tollen 8. Platz.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch!

Strippel/Xasterouli auf Platz 4

Nach nur 4 Wochen gemeinsamen Trainings konnten sich Max Strippel/Alexandra Xasterouli bei "Die goldene Schuhbürste" in Frankfurt über die Vorrunde ins Finale tanzen und hier den 4. Platz von 11 Paaren sichern. Das ist ein super Turniereinstand für die beiden und lässt auf ein weiteres gute Ergebnis bei ihrer LM am kommenden Wochenende hoffen!

Herzlichen Glückwunsch!

2. Turnier der Formationen

Am gestrigen Samstag fand in Darmstadt das 2. Ligaturnier für die Formationen des RWK statt. Die Lateinformation knüpfte in der Regionalliga an ihre gute Leistung in Altenburg an und belegte erneut den 6. Platz.

Die Standardformation, die aktuell in der 2. Bundesliga startet, zeigte eine deutlich souveränere Leistung als beim Auftaktturnier und steigerte sich von Durchgang zu Durchgang. Leider reichte es aufgrund der sehr guten Vorstellungen der gegnerischen Mannschaften wieder nur für Platz 5. Jetzt heißt es, die Zeit bis zum 3. Turnier am 02.02. in Rüsselsheim gut zu nutzen und am tänzerischen Ausdruck des Teams zu arbeiten.

Auftaktturnier der Formationen

Am Samstag fand das erste Ligaturnier der Formationen in Altenburg (Thüringen) statt. Mit am Start die Standardformation und die Lateinformation des Rot-Weiss-Klub Kassel.

Im geschachtelten Turnier begannen die Lateiner um Trainerin Romy Lehmann ihren Saisonauftakt in der Regionalliga Süd zur Musik „Contrast“. Das Team präsentierte sich wach und fit und belegte in der Gesamtwertung den 6. Platz, wobei sie dem direkten Konkurrenten im kleinen Finale noch eine 1 abnehmen konnten.

Die Paare der Standardformation präsentierten in der 2. Bundesliga Süd die Choreografie zu Billy Joel, wobei es bereits in der Vorrunde durchaus Wackler im Stellen der Bilder zu verzeichnen gab. Die Rot-Weissen zogen nichts desto trotz ins große Finale ein, belegten dort jedoch nur den 5. Platz, wobei die davor liegenden Teams sicherlich angreifbar sind. Es ist also noch Luft nach oben. Weiter gehts für beide Teams nächsten Samstag mit dem 2. Ligaturnier in Darmstadt.

Nordhessischer Herbstturniertanztag Ergebnisse

Die Ergebnisse zum Nordhessischer Herbstturniertanztag 2019 sind jetzt online abrufbar.
Hier geht es zur Seite mit den Ergebnissen.