Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten rund um den Klub

ACHTUNG !!!

Das Training der Orientalischen Gruppe findet ab dem 03. Juli 2024 wieder statt. Die Trainingszeit ändert sich vorübergehend auf 18:00 - 19:30 Uhr.

Das Training der ZUMBA-Gruppe fällt bis auf weiteres aus. 

Aufgrund von Sanierungsmaßnahmen im Toilettenbereich des TTW können diese vom 22.07. bis zum 26.07.2024 nicht benutzt werden!

 

Senioren-Tanztee mit Livemusik

Der nächste Termin ist Montag, 15. Juli 2024!

Schwingen Sie das Tanzbein und genießen Sie gesellige Stunden bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. 

Wir freuen uns auf Sie!

Offener Tanzabend am Samstag, den 27. Juli 2024

Auszug aus unseren aktuellen Angeboten

Nachruf Margrit Paucksch

Am 11. Juni 2024 verstarb unser Ehrenmitglied Magrit Paucksch im Alter von 85 Jahren.

Magrit Paucksch war seit fast 57 Jahren Mitglied in unserem Verein und hinterlässt eine beeindruckende Lücke in unserer Gemeinschaft. 

Ihre großen Erfolge im Tanzsport, gekrönt mit dem Titel der Deutschen Meisterin, bleiben unvergessen. Magrit war sowohl als Tänzerin und Trainerin, als auch durch Ihre Persönlichkeit ein leuchtendes Vorbild für junge Tänzerinnen und Tänzer. Mit ihrer Leidenschaft und Hingabe zum Tanz hat sie unzählige Menschen inspiriert und motiviert.

Ihr Engagement im Breitensport war bemerkenswert und unerschöpflich und machte Sie zu einer unverzichtbaren Stütze des Vereins. Für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Verdienste wurde sie zum Ehrenmitglied unseres Vereins ernannt, eine Auszeichnung, die sie mit Stolz und Bescheidenheit trug.

Wir werden Margrit Paucksch in ehrender und dankbarer Erinnerung behalten, ihr Vermächtnis wird für immer in unseren Herzen weiterleben und uns stets daran erinnern, was man mit Leidenschaft und Engagement erreichen kann.  

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt ihrer Familie und ihren Angehörigen in dieser schweren Zeit. 


Der Vorstand und die Mitglieder des Rot-Weiss-Klub Kassel e.V.

Nordhessischer Turniertanztag beim Rot-Weiss-Klub Kassel e.V.

Am 08. Juni 2024 richtete unser Verein einen Turniertag für Latein- und Standardtanz aus.

Von nah und fern reisten Turnierpaare verschiedener Altersklassen an, um sich im Spiegelsaal des Tanzzentrums Auepark der Konkurrenz zu stellen. 

Der Besucherandrang war groß, zeitweise waren keine Sitzplätze mehr zu ergattern, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Im Gegenteil! Angefeuert durch das Publikum wurden die Tanzenden zu Höchstleistungen angetrieben, es regnete Medaillen und Platzierungen.

Auch das leibliche Wohl kam bei dem sportlichen Feuerwerk der Tanzdarbietungen nicht zu kurz: Aktive und Besucher wurden bestens versorgt mit selbstgebackenem Kuchen, vielfältig belegten Brötchen und leckerer Bratwurst vom Grill.

Die Ergebnisse im Detail können >hier< nachgelesen werden.

Vielen Dank an alle Aktiven für ihre Beteiligung und an alle Helfer vor und hinter den Kulissen für ihre tatkräftige Unterstützung! Ohne euch wäre die Durchführung so einer tollen Veranstaltung gar nicht möglich!

Wir freuen uns schon jetzt auf unser nächstes Event:

Save the date für die Landesmeisterschaft am 05. Oktober2024 mit Turnieren im Standard- und Lateintanz tagsüber und Ballveranstaltung am Abend

Erster Göttinger Gänseliesel Pokal

Am 25. Mai fand im Bürgerhaus Bovenden ein Tanzturnier des TSC Schwarz-Gold e.V. im ASC Göttingen von 1846 e.V. statt. Der erste Göttinger Gänseliesel Pokal war mit 44 teilnehmenden Paaren aus dem gesamten Bundesgebiet in den Leistungsklassen D-A gut besetzt und auch der Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. war dort vertreten.

Christopher Buchloh-Rosenthal und Analena Koch starteten in der HGR B Standard und ertanzten sich einen hervorragenden 2. Platz von 6 Paaren.

Wir gratulieren den Beiden herzlich zu diesem tollen Ergebnis!

Erfolgreiches Wochenende in Witten Annen

Am 6. April 2024 machten sich drei Paare vom RWK Kassel e.V. auf den Weg in das benachbarte Nordrhein-Westfalen. Witten Annen war ihr Ziel, denn dort fand ein kleines, aber feines Turnier für die Startklassen Senioren III und IV D bis S statt.

Heiko Böse und Bärbel Pohl starteten in der Senioren III A Klasse. Nach langer Pause musste das Tanzpaar erst wieder ins Turniergeschehen finden und durfte dann, trotz aller Schwierigkeiten, noch mal eine Zwischenrunde tanzen. Es wurde für die Beiden letztendlich der geteilte Platz 9-10 von 13 Startern.

Bei Thomas Polak und Ute Simon-Polak lief es im anschließenden Senioren IV A Turnier wesentlich besser. Die beiden steigerten sich von Runde zur Runde und konnten sich schließlich einen hervorragenden dritten Platz sichern.

Im letzten Turnier des Tages wurde es noch einmal richtig spannend, denn nun mussten sich Uli Bayer und Gitte Schornstein-Bayer der hochkarätigen Besetzung in der Senioren IV S Klasse stellen. Trotz der gegen sie angetretenen Landessieger und deutschen Meister tanzte sich das Paar souverän in die Zwischenrunde und sicherte sich unter lautstarkem Jubel der Klub-Kameraden einen hervorragenden geteilten Platz 10-12 von 18 Startern.

Es war ein toller Tag mit schönen Begegnungen, hochklassigem Tanzen und viel Freude.

RWK-Paare erfolgreich bei den offenen Landesmeisterschaften in Heiligenstadt

Am Wochenende 16./17. März 2024 richteten die beiden Landestanzverbände Thüringen und Sachsen-Anhalt ihre gemeinsamen Landesmeisterschaften im Tanzsport aus. Alle Landesmeisterschaften wurden Bundesweit (DTV) ausgeschrieben. Einige Turnierpaare vom Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. machten sich auf den Weg und starteten in Heilbad Heiligenstadt.

Bei den MAS IV A Standard musste sich das RWK-Paar Thomas Polak und Ute Simon-Polak mit 2:3 gewonnen Tänzen geschlagen geben, verpasste ganz knapp den Turniersieg und belegte mehr als verdient den zweiten Platz. 

In der Klasse MAS II B Standard kamen Mario und Christiane Gruhle mit teils sehr gemischten Wertungen auf den 4. Platz. Mit etwas Glück und pro Tanz nur je einer besseren Wertung hätte es am Schluss auch der zweite Platz sein können.

Für das RWK-Kombinationspaar (Standard und Latein) David Blumhardt und Julia Grabarczyk hat sich die Fahrt nach Thüringen sehr gelohnt. Sie holten sich in einem Achter-Feld in der Klasse Jug D Standard den Turniersieg. Als Sieger konnten sie noch in der Jug C Standard mittanzen und erreichten im Finale den 6. Platz. Bei einem weiteren Start in der höheren und stärkeren Altersklasse der HGR D Standard ertanzten sie sich erneut den 1. Platz von acht Paaren. Als Sieger durften sie nun in der starken HGR C Standard mittanzen und konnten mit dem 5. Platz drei Paare hinter sich lassen.

Dass David und Julia auch hervorragend Latein tanzen können, bewiesen sie bei ihren Starts in den Lateinsektionen. Das Paar erreichte in ihrer eigentlichen Startklasse der Jug C Latein den zweiten Platz von 9 teilnehmenden Paaren. Auch hier wagten die beiden noch den Start in der älteren Klasse HGR C Latein. 10 Paare waren in diesem starken Feld am Start und die Qualität war so dicht beieinander, dass die Endrunde mit 7 Paaren stattfinden musste. David und Julia waren dabei und belegten am Ende den 5. Platz.

Die Schwester von Julia, Sarah Grabarczyk, tanzte mit ihren Partner Raphael Damert ebenfalls in den lateinamerikanischen Tänzen. In ihrer eigentlichen Startklasse, der Jun I D Latein (keiner älter als 13 Jahre) qualifizierten sie sich nach einer Vorrunde für das Finale und belegten verdient den zweiten Platz. Auch dieses Paar hatte keine Scheu und startete ganz cool in der älteren Startklasse der Jun D II Latein (keiner älter als 15 Jahre). Hier kamen sie ebenfalls in allen Tänzen auf Platz zwei von fünf Paaren.

Wir gratulieren allen Paaren, die in Thüringen am Start waren.

Live vor Ort aus Heiligenstadt berichtete der Sportwart des RWK-Kassel Harald Wenzel

Voller Erfolg bei der LM in Rödermark

Bei der Landesmeisterschaft in Rödermark kam niemand am Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. vorbei.

In der HGR C Standard vertraten drei der angetretenen 10 Paare den RWK Kassel und kamen auch direkt ins Finale. Den Titel Landesmeister 2024 sicherten sich Valerii Serenchysh und Alessia Knorr,  Moritz Gerke und Valentina Heise belegten trotz gesundheitlicher Angeschlagenheit den 3. Platz und das erst seit 4 Monaten zusammen tanzende Paar Sascha Bauer und Emily Böttner war beim ersten Turnierstart glücklich über den 5. Platz.

Anschließend setzten sich in der Klasse MAS IV A Standard Thomas Polak und Ute Simon-Polak gegen die starke Konkurrenz aus dem Süden durch und fuhr am Ende des Tages mit dem Landesmeistertitel in der Tasche zufrieden zurück nach Kassel.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen!

Hervorragende Ergebnisse in Heusenstamm

Am 9. März machten sich einige Paare des Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. auf den Weg zum Turnier nach Heusenstamm. Der lange Weg sollte nicht umsonst gewesen sein, denn sie kamen mit beachtlichen Erfolgen im Gepäck zurück nach Kassel. 

Beim 16-Plus-Pokal schafften es in der Klasse Jug. B/A Latein drei unserer Paare ins Finale: Jason Frei und Lucija Eckhardt erkämpften sich einen herausragenden 2. Platz, Oleksandr Kanyuka und Maria Antonia Khod landeten am Ende einen Wimperschlag dahinter auf dem 3. Platz und Valerii Serenchysh und Alessia Knorr komplettierten den Erfolg mit dem 4. Platz. 

Oleksandr Kanyuka und Maria Antonia Khod konnten sich in der Klasse Jun.II B Latein über den 2. Platz freuen, in der Klasse Jug. C Standard fuhren sie sogar den Sieg über alle anderen dort startenden Paare ein.

Raphael Damert und Sarah Grabarczyk konnten bei ihrem (erst) zweiten Turnier in Jun.II D Latein den 2. Platz erzielen, während David Blumhardt und Julia Grabarczyk in der Klasse Jug. D Standard den 2. Platz und in der Klasse Jug. C Latein den 3. Platz belegten.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch zu diesen großartigen Erfolgen!!!

Klasse in der Masterklasse

Ein glänzender Start in die neue Turniersaison gelang unserem MAS IV A Standardpaar Thomas Polak und Ute Simon-Polak:

Am 28. Januar 2024 starteten sie beim TC Oberhausen, wo sie sich gegen 7 weitere starke Paare durchsetzen mussten. Sie tanzten sich ins Finale und belegten am Ende einen hervorragenden 1. Platz!

Am Wochenende 2./3. März 2024 machten sie sich auf den Weg nach Glinde zum Turnier um den schönen gläsernen Michelpokal. Bei diesem 2-Flächenturnier hatten am Samstag die 6 gegen sie angetretenen Paare keine Chance, der Michelpokal ging an das sympathische Paar vom RWK Kassel e.V. 

Trotz gesundheitlicher Einschränkung stellten sich Thomas und Ute am Sonntag nochmal der starken Konkurrenz und erreichten einen großartigen 2. Platz. 

Herzlichen Glückwunsch zu diesen grandiosen Ergebnissen!

Spektakuläre Saison für unsere Lateinformationen

Seit langer Zeit startet der RWK Kassel e.V. wieder mit zwei Teams in zwei Ligen!

Den Start in die neue Saison absolvierte das A-Team des Rot-Weiss-Klub Kassel in Velbert mit seiner neuen Choreographie "The Greatest" bei ihrem ersten Aufschlag in der Regionalliga West.
Nach einer beeindruckenden Vorrunde schaffte es das Formationsteam direkt ins "große" Finale. Die Tänzerinnen und Tänzer zeigten eine mitreißende Performance, die das Publikum in ihren Bann zog. Die Choreographie "The Greatest" begeisterte nicht nur durch technische Präzision, sondern auch durch kreative Elemente, die das A-Team vom Rot-Weiss-Klub Kassel von seiner besten Seite zeigte.
Im Finale verpassten sie nach einer überzeugenden Leistung nur knapp einen Platz auf dem Podest. Die Konkurrenz war stark und die Entscheidung fiel hauchdünn aus. Am Ende des Tages wurden die engagierten TänzerInnen für ihre harte Vorbereitungsarbeit mit dem vierten Platz (Gesamtwertung 43144) belohnt.
Trainerin und TänzerInnen zeigten sich hochzufrieden mit der Performance, der vierte Platz ist ein herausragendes Ergebnis für das frisch aufgestiegene Team in dieser anspruchsvollen Liga.

Weiter ging es direkt beim folgenden gemeinsamen Lateinformations-Wochenende der Regional- und Landesliga West in Borken:

Am 10. Februar 2024 sorgte das A-Team des Rot-Weiss-Klub Kassel erneut für Begeisterung. Nach einer überzeugenden Vorrunde sicherte sich das A-Team wieder einen Platz im "großen Finale". Dort zeigten die Tänzerinnen und Tänzer eine beeindruckende Leistung und kämpften sich auf das Treppchen. Mit einer Gesamtwertung von 34233 holten sie sich verdient den 3. Platz und bewiesen erneut ihr Können in der Regionalliga West Latein.

Am nächsten Tag ging zum ersten Mal in dieser Saison das neu gegründete B-Team in der Landesliga West an den Start. Trotz ihrer Unerfahrenheit lieferten die Mitglieder des B-Teams eine beeindruckende Vorstellung ab. Nach einer ordentlichen Vorrunde belegten sie im "kleinen Finale" mit einer Wertung von 21122 den 2. Platz. Trainer und Tanzende können stolz auf ihre Leistungen sein!

Es folgten für das A-Team weitere Starts in Aachen, Bochum und Neuss, für das B-Team in Herford, Bochum, Düsseldorf und Neuss. 

Die Saison konnte das A-Team mit dem 5. Platz von 6 angetretenen Teams in der Regionalliga West abschließen. 

Das B-Team erreichte in der ersten Turniersaison in der Landesliga West den 6. Platz von 6 angetretenen Teams.

Wir gratulieren beiden Teams zu ihrer Leistung und ihren Einsatz während der Saison, ihr habt unseren Verein über unsere Landesgrenze hinaus sehr gut repräsentiert!

Super Start ins neue Turnierjahr

Am 27. Januar 2024 machten sich Oleksandr Kanyuka und Maria Antonia Khod in Begleitung ihrer Trainerin Ksenia Yuzhakova-Khod auf den Weg nach Wernigerode zur gemeinsamen Landesmeisterschaft Latein Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Sie traten in der Klasse Jun.II B Latein gegen starke Konkurrenz aus Berlin und Tschechien an, die sie aber souverän hinter sich lassen konnten. Sie erreichten mit Bestnoten in allen Tänzen den ersten Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden, Förderern und Geschäftspartnern des Rot-Weiss-Klubs Kassel e.V. von ganzem Herzen besinnliche, frohe und glückliche Weihnachtstage!

Genießt die schönste Zeit des Jahres bei Kerzenschein und Plätzchenduft im Kreise eurer Lieben in Ruhe und Harmonie.

Wir möchten uns auf diesem Wege für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und das vielfältige Engagement für unseren Verein bedanken!

Für das kommende Jahr mögen Euch Zufriedenheit, Frohsinn, Gesundheit und Erfolg bei all euren Vorhaben begleiten.

Alles Liebe und Gute wünscht euch

der Vorstand

Mario, Sabine, Andreas, Bärbel, Christian, Harald, Mike, Mirco und Moritz

Adventspokalturnier in Norderstedt

Im festlich geschmückten Saal des TSG Creativ Norderstedt fanden sich am 2. Adventwochenende Standard Turnierpaare der Klassen B-A-S für MAS III und IV, sowie für Turniere der Anti-Aging-Trophy 55+ bis 75+ zum Traditionsturnier des SV Wahlstedt zusammen.

Bei weihnachtlicher Tanzmusik und super Stimmung war das Adventspokalturnier trotz vieler kurzfristiger Absagen ein toller Erfolg für alle Tänzer:innen.

Für den Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. gingen in der Klasse Master III A Standard Ralf Krahne und Regina Schönewolf an den Start, wo sie gegen 5 weitere starke Paare antraten. Sie ertanzten sich einen hervorragenden zweiten Platz, zu dem wir herzlich gratulieren!

Deutschland Cup U21 in Hofheim

Der TSC Metropol Hofheim am Taunus richtete am 21. Oktober 2023 den Deutschlandcup für die U21 Paare des DTV aus. Am Start war auch das Spitzenpaar des Rot-Weiss-Klubs Kassel e.V. Justin Elert und Nicole Menser.

In der Standardsektion tanzte sich das Paar über eine Vorrunde und eine Zwischenrunde souverän in das Finale, welches zur Hälfte aus hessischen Paaren bestand. Justin und Nicole belegten am Ende den fünften Platz in dem hochkarätigen Feld.

In der Lateinsektion stießen sie erneut in die Endrunde vor und belegten den sechsten Platz.

Die beiden waren etwas enttäuscht – sie hatten sich mehr vorgenommen und auch von sich erwartet.

In der Gesamtabrechnung über alle 10 Tänze, der Kombination, verpassten sie nur knapp die Bronzemedaille und erreichten den vierten Platz.

Wir gratulieren den Beiden herzlich zu ihrem Erfolg!

Hessische Landesmeisterschaft in Darmstadt

Bei der letzten für 2023 auszutanzenden Landesmeisterschaft des Hessischen
Tanzsportverbandes waren in Darmstadt vier Paare des Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. am Start.

In der Hauptgruppe II C-Standard holten sich Patrick Salzmann und Janine Jungclas die Goldmedaille und den zugehörigen Titel des Hessenmeisters.
In der Hauptgruppe II B-Standard ließen Christoph Buchloh-Rosenthal und Analena Koch souverän die Konkurrenz hinter sich und erhielten dafür ebenfalls eine Goldmedaille und den Landesmeistertitel. Trotz Erkältung wagten die Beiden noch den Start in der Hauptgruppe B-Standard, wo sie im Finale den 5. Platz belegten. 
Zum Schluss starteten die Paare der Sonderklasse, das ist die 1. Liga im deutschen Tanzsport. Justin Elert und Nicole Menser, sowie das erst frisch aufgestiegene Paar Wladislaw Treichel und Anna Schächtel vertraten unseren Verein in dieser Königsklasse des Tanzsports.
Im erstklassig besetzten Starterfeld konnten Justin Elert und Nicole Menser sich den dritten Platz erkämpfen, den vierten Platz sicherten sich Wladislaw Treichel und Anna Schächtel.

Alle Ergebnisse und Wertungen auf  https://www.htv.de/media/23_10_08/index.htm

Im nächsten Jahr wird die Hessische Landesmeisterschaft von der Ausrichter-Gemeinschaft der TSA des OSC Vellmar und dem Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. ausgerichtet.

Save the Date: 05. Oktober 2024 in der Mehrzweckhalle in Vellmar-Frommershausen!

8. Nordhessischer Herbstturniertag in Kassel

Am Dienstag, den 3. Oktober 2023 veranstaltete der Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. ein Tanzsportturnier mit insgesamt 12 Einzelturnieren.

Turniertanzpaare aus ganz Deutschland kamen ins Tanzsportzentrum am Auepark, Damaschkestr. 10, um sich mit ihren Konkurrenten zu messen und von den Wertungsrichtern beurteilen zu lassen.

Unsere Kasseler Paare vom Rot-Weiss-Klub und Paare aus Vellmar konnten den Heimvorteil in Form von lautstarkem Applaus vom überwiegend regionalen Publikum nutzen, um sich zu Höchstleistungen antreiben zu lassen.

Das war ein Tanzfest auf unserem Schwingparkett!!!

In der Mittagspause wurde das zahlreich erschienene Publikum durch unser "Ensemble Mayla", bereichert um den Einsatz unseres jüngsten Orientalen-Talentes Josi, in fernöstliche Gefilde entführt. 

Volles Haus und beste Stimmung bei hervorragenden Tanzdarbietungen und schmackhafter Verköstigung - besser kann man einen Feiertag nicht verbringen!

Die Ergebnisse im Detail sind nachzulesen unter:

http://turnierergebnisse.rwk-kassel.de/nhtt_2023/

Kooperationsprojekt RWK - Staatstheater Kassel

Die Hebamme

Das ist der Titel des Schauspiels, bei dem der Rot-Weiss-Klub in nicht unerheblicher Weise auf der Bühne des Staatstheaters vertreten ist.

Es tanzt und schauspielert die extra für die Kooperation mit dem Staatstheater gegründete "Aktionsgruppe Hebamme" des Rot-Weiss-Klub Kassel e.V.. Die Gruppe besteht aus einem bisher noch nicht dagewesenen Zusammenschluss aus verschiedenen Bereichen des RWK, nämlich Formations- und Turniertänzer der Leistungsbereiche Standard und Latein und Tänzern des Breitensportbereichs.

Wir sind selbst sehr gespannt, was dabei heraus kommt... 

ZUM INHALT:

Vetternwirtschaft und soziale Benachteiligung in einer nordhessischen Stadt spielen in Rolf Hochhuths Komödie von 1971 die Hauptrollen. Den Stoff für seine Satire lieferte damals ein kommunaler Skandal in Kassel. Es ging um das „Lettenlager“ in Bettenhausen, in dem die  Bewohner:innen unter menschenunwürdigen Bedingungen hausten, so dass selbst in Kanada Spenden gesammelt wurden. Die Uraufführung des Stücks u.a. in Kassel sorgte dann tatsächlich für die Beseitigung eben dieses Missstandes.

Wohnungsnot und Inflation, Flucht und Vertreibung, Krieg und Nachkriegszeit, all das sind wieder aktuelle Themen geworden.

51 Jahre nach der Uraufführung zeigt das Stück die Hebamme Sophie als Parteimitglied der CDU, Vorsitzende des Sozialausschusses in ihrem unbeirrbaren Kampf gegen die Ungerechtigkeit. Sie hat sich geschworen, bis zu ihrer Pensionierung die Barackensiedlung in ihrer Stadt zu beseitigen. Sie spürt die Ohnmacht, zu der jede:r in einem Panoptikum kommunaler Demokratie verdammt ist, und entschließt sich zur Illegalität. Die Papiere einer längst Verstorbenen sind Sophie dabei äußerst hilfreich …

Tom Kühnel inszeniert u. a. am Deutschen Theater Berlin und dem Staatsschauspiel Dresden. Zusammen mit der Münchener Musikerin und Performance-Künstlerin Pollyester und unterschiedlichsten Vereinen der Stadt wird Kassel ordentlich was zu lachen haben, denn das Leben ist doch eine riesengroße Show!

Seid dabei und sichert euch Karten für eine der Vorstellungen (die Premiere am 30. September 2023 ist leider schon ausverkauft)!!

https://www.staatstheater-kassel.de/play/diehebamme-2803

 

Vier Hessenmeistertitel an einem Tag

Sechs Medaillen für vier RWK-Paare

Am 10. September veranstaltete der Hessische Tanzsportverband die Hessischen Jugendmeisterschaften in den Standardtänzen. Als Ausrichter fungierte der TC Blau-Orange Wiesbaden. Vier junge Paare vom Rot-Weiss-Klub Kassel begaben sich voller Motivation und bestens vorbereitet auf den langen Weg in die Landeshauptstadt.

Leider sind nach Corona die Starterzahlen im Jugendbereich noch nicht so wie vor der Pandemie. Von den ursprünglichen 12 Startklassen fielen einige aus, andere mussten kombiniert werden, sodass nur noch fünf Startklassen stattfinden konnten.

In der Klasse Jun II D – Standard (14-15-jährige) starteten die Lateintänzer Oleksandr Kanyuka und Maria Antonia Khod sowie David Blumhardt und Julia Grabarczyk zum ersten Mal in der Standardsektion und schlugen sich prächtig. Oleksandr und Maria Antonia belegten einen Treppchenplatz und holten sich die Bronzemedaille. David und Julia verpassten knapp die Medaillenränge und wurden vierte.

In der nächsten Klasse der Jugend D-Standard (16-18-jährige) wurden David Blumhardt und Julia Grabarczyk wieder vierte und ihre Klubkameraden Valerii Serenchysh und Alessia Knorr, ebenfalls bislang nur im Lateintanz unterwegs, kamen bei ihrem ersten Turnier auf Platz eins und holten sich damit die Goldmedaille und den dazugehörigen Hessenmeistertitel. Das Paar nahm den Aufstieg als Titelträger an und stieg in die Jugend C Standard auf.

Die jüngsten Paare starteten an diesem Nachmittag in der Jun.I D Standard (12-13-jährige). Oleksandr Kanyuka und Maria Antonia Khod holten sich in dieser Klasse den Hessenmeistertitel.

In der Jugend C Standard starteten die Vorjahreshessenmeister Tim Siebert und Kristina Lieder, dazu gesellte sich noch das Hessenmeisterpaar aus der D-Klasse Valerii Serenchysh und Alessia Knorr.  Tim und Kristina holten sich die Goldmedaille und somit den Hessenmeistertitel. Bei der Siegerehrung nahmen sie den Aufstieg in die zweithöchste Jugendklasse der Jugend B Standard an. Valerii und Alessia holten sich die Vizemeisterschaft und die dazugehörige Silbermedaille.

Beim letzten Turnier an diesem Tag wurde die Jugend A mit der B-Klasse kombiniert, da im Moment nur ein A-Paar aus Hessen startet. Das A-Paar aus Heusenstamm gewann das Turnier. Da das B-Turnier separat gewertet wurde, wuchsen Tim Siebert und Kristina Lieder ohne Erfolgsdrucküber sich hinaus, denn sie hatten ja als neu aufgestiegenes Paar nichts zu verlieren. Sie gewannen auch die B-Klasse und holten als doppelter Hessenmeister die vierte Goldmedaille an diesem Tag nach Kassel.

Fazit an diesem erfolgreichen Tag: der Rot-Weiss-Klub Kassel holte mit seinen vier gestarteten Paaren viermal die Goldmedaille (4 Hessenmeister), einmal mit der Silbermedaille die Vizemeisterschaft und einmal mit der Bronzemedaille den dritten Platz bei der Hessenmeisterschaft 2023.

Herzlichen Glückwunsch – mehr kann man wirklich nicht erwarten.

Live vor Ort aus Wiesbaden berichtete

Der Sportwart des RWK Kassel e.V. 
Harald Wenzel

Ergebnisse im Detail:

https://htv.de/media/23_09_10/index.htm

danceComp 2023 in Wuppertal

Rot-Weiss-Klub Paare im Westen erfolgreich

Jedes Jahr Anfang Juli veranstaltet der Tanzsportverband Nordrhein Westfalen ein großes Tanzevent in Wuppertal und so traf sich auch in diesem Jahr alles, was Rang und Namen hat in der wunderschönen historischen Stadthalle. Auch der Rot-Weiss-Klub Kassel war mit zahlreichen Paaren dort vertreten.

Das Spitzenpaar des RWK Justin Elert und Nicole Menser erreichte bei dem Turnier WDSF (Weltdachverband des Tanzsports) Rising Stars Latein über eine Vorrunde und drei Zwischenrunden den 7. Platz und verpassten ganz knapp das Finale. Am Start waren 73 Paare!

Wladislaw Treichel und Anna Schächtel starteten sogar zweimal international. Bei dem Turnier WDSF Open Rising Stars Standard belegten sie den 54. Platz von 73 teilnehmenden Paaren. Bei einem weiteren Start in der Klasse WDSF World Open Standard belegte das Paar den 72. Platz von 96 Paaren.

Jason Frei und Lucija Eckhardt wagten ebenfalls den Start in einem internationalen Turnier. Sie belegten in der WDSF Open Latein Youth den 36. Platz.

Etliche Nationale DTV Turniere wurden angeboten, wobei die Kasseler Paare sehr erfolgreich am Start waren. In der Endrunde des Masters IV – Turnier Standard erreichten Ullrich Bayer und Brigitte Schornstein-Bayer den 2. Platz. Das Paar ist mit dieser Platzierung in die Sonderklasse (höchste nationale Startklasse des DTV) aufgestiegen. Dies ist eine überragende Leistung, denn im Schnitt schafft nur jedes zwölfte Paar den Aufstieg in die Sonderklasse.

Auch Patrick Salzmann und Janine Jungclas haben den Aufstieg in die nächsthöhere Startklasse geschafft. Sie holten sich mit dem 2. Platz in dem Turnier Hauptgruppe II D Standard die letzte erforderliche Platzierung für die C-Klasse.

Christopher Buchloh-Rosenthal schaffte es mit seiner Partnerin Analena Koch bis in die Endrunde des Turniers Hauptgruppe II B-Standard vorzudringen. Sie erkämpften sich einen Platz auf dem Siegertreppchen mit dem 3. Platz von 28 Startern. Bei einem weiteren Start in der Hauptgruppe B – Standard verpassten sie mit den 7. Platz von 36 Paaren nur um Haaresbreite den Einzug ins Finale.

In der nebenstehenden Tabelle sind alle Ergebnisse der in Wuppertal gestarteten Paare des Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. nach Alphabet geordnet aufgelistet.

Wir gratulieren allen Paaren zu ihren tollen Erfolgen!

Bericht von Sportwart Harald Wenzel

Ententanz zur Terrasseneröffnung

Die Möbilierung unserer Terrasse hatte ihre besten Zeien längst hinter sich und so wurde mit Beginn des Sommers dem Außenbereich ein neues Outfit verpasst. 

Allem Anschein nach hat das auch der im Blumenkübel brütenden Ente gut gefallen und sie zu einem "Powerbrutschub" veranlasst.

Kaum waren die Fotos der neuen Terrasse fertig, tat sich doch noch was im längst als "Scheinbrut" betitelten Nest: sechs zuckersüße Entenküken tippelten mit Frau Mama über die Terrasse. Sie machten ihre ersten Spaziergänge über das Flachdach, bevor sie dem RWK  - wahrscheinlich für immer - den Rücken kehrten, um sich eine artgerechtere Behausung zu suchen.

Alles Gute unseren Tanz-Enten und viel Vergnügen auf der neuen Terrasse unseren Tanzenden!

Turniererfolg im Discofox

"Mal Turnierluft schnuppern" war das Ziel von Detlef Rosenkranz und Margaretha Buhl. So sind die beiden Tänzer aus unserer "FoxKlub"-Gruppe zum ersten Mal in diesem Jahr bei den TAF German Masters "Discofox" am 17. Juni beim TTC Oberhausen gestartet.

Insgesamt sind hier etwa 60 Tanzpaare angetreten, um sich in 8 Klassen mit der Konkurrenz zu messen.

In der Klasse *Beginner* gingen 8 Paare an den Start. Detlef und Margaretha konnten in drei Durchgängen mit jeweils einer Sequenz Slow und Quick die Wertungsrichter von sich überzeugen und belegten am Ende den 2. Platz. 

Wir gratulieren zur Silbermedaille und wünschen viel Spaß bei den nächsten Turnieren, die - wie man hört - schon fest eingeplant sind!!!

Herausragende Turnierergebnisse in Jena

Beim 4. Jenaer Kristallturnier zündeten David Blumhardt und Julia Grabarczyk ein regelrechtes Feuerwerk der Erfolge.

Am 17. Juni 2023 starteten die Beiden zunächst in der Jun II D Latein, wo sie mit einer durchgängigen 1-er Wertung 14 Paare hinter sich ließen. Beim nachfolgenden Start in der C-Klasse erreichten sie wiederum in allen Tänzen den ersten Platz und konnten auch hier die oberste Stufe des Siegertreppchens erklimmen.

David und Julia starteten an diesem Tag auch noch in der Klasse Jug D Latein, wo sie gegen 8 Paare in allen Tänzen gewannen und verdient den 1. Platz erzielten. Dieser Sieg war das Ticket zum Aufstieg in die C-Klasse, wo sie sich natürlich auch direkt der Konkurrenz stellten. Mit einer 2er-Wertung in allen Tänzen haben Sie auch hier wieder hervorragend abgeschnitten und machten mit dem 2. Platz in der neuen Klasse das herausragende Ergebnis dieses Tages komplett.

Herzlichen Glückwunsch an unser talentiertes Nachwuchspaar!

Gipfelstürmer am Himmelfahrtstag

Das war ein Aufschlag mit Pauken und Trompeten, der dem RWK-Team am Himmelfahrtstag beim Turnier in Bielefeld gelang:

In der Sparte Latein konnten sich bei 13 starken Paaren Tim Siebert und Kristina Lieder ganz oben auf das Siegertreppchen kämpfen, Jason Frei und Lucija Eckhardt erreichten den 2. Platz. Den 6. Platz konnten sich Moritz Gerke und Valentina Heise sichern.

Im Standardbereich erzielten Tim Siebert und Kristina Lieder den 2. Platz und Moritz Gerke und Valentina Heise den 3. Platz von 8 Paaren.

Wir gratulieren sehr herzlich zu diesen großartigen Erfolgen!

Hessen Tanzt 2023 in Frankfurt

Bericht von unserem Sportwart Harald Wenzel

Gute Platzierungen für den RWK e.V. auf dem weltgrößten Amateurtanzturnier!

Die 48. Ausgabe des weltgrößten Simultan-Tanzturniers ist beendet. Insgesamt 2174 Starts wurden von 1257 Teilnehmern aus 26 Ländern, die sich auf vier Kontinente verteilen, durchgeführt. Dabei kamen die Paare sogar aus Südafrika, den Phillipinen, Hong Kong und den Vereinigten Staaten von Amerika.

Aus Deutschland waren selbstverständlich alle 16 Bundesländer vertreten. Insgesamt gab es 59 offene Turniere und 14 WDSF Turniere (10x WDSF Open, 2x WDSF International Open und 2x WDSF Rising Star). Dafür wurden 689 Musikstücke vom bewährten Musikteam Hessen gespielt, das damit bis zu acht Tanzflächen gleichzeitig beschallte.

Die Gesamtteilnehmerzahl hat sich gegenüber 2022 deutlich verbessert, wenn auch noch nicht ganz die Zahlen von vor der Corona-Pandemie erreicht wurden. Dafür gab es mit 157 Paaren mehr ausländische Teilnehmer als jemals zuvor. Hessen Tanzt wird also internationaler, ohne dabei die unteren Klassen aus den Augen zu verlieren.

Am Freitag wurden zum ersten Mal Turniere geschachtelt, um durch die vom Weltverband vorgeschriebenen Pausen nicht zu viel Zeit im Gesamtablauf zu verlieren. Bereits an diesem ersten Tag von Hessen Tanzt ließ Peter Beuth – Hessischer Minister des Innern und für Sport – es sich nicht nehmen, nicht nur die Schirmherrschaft für die Veranstaltung zu übernehmen, sondern diese auch selbst zu besuchen, um ein paar Worte an die anwesenden Tänzer und Besucher zu richten.

Der Rot-Weiss-Klub Kassel war mit zwölf Turniertanzpaaren an den drei Tagen in Mainhattan vertreten.

Die meisten Paare hinter sich gelassen hat das Sonderklassenpaar Justin Elert und Nicole Menser, die auch im Kader des Hessischen Tanzsportverbandes sind. Justin und Nicole starteten auf dem Turnieren der WDSF (Weltdachverband des Tanzsports) und holten in den einzelnen Turnieren gute Platzierungen. In dem Turnier WDSF international Open in der Lateinsektion kamen sie bis in Achtelfinale und erreichten den 29. Platz in einem Starterfeld von mehr als 100 Paaren. Sie starteten auch in der Standarddisziplin und wurden dort 42. von 74 Paaren. Bereits am Freitag tanzten sie sich so richtig ein auf den WDSF Open Rising Stars Turnieren. Dort belegten sie im Standardbereich im Viertelfinale den 17. Platz von 36 Startern. Den Vogel schossen sie im internationalen Latein-Bereich ab: dort stießen sie bis ins Finale vor und belegten den 7. Platz von 41 Paaren. Dies war übrigens das einzige Paar aus Kassel, das sich für eine Endrunde Qualifiziert hatte. Ein weiteres Paar wagte einen Start im internationalen Vergleich. Das Masters II –Paar Burkhard Wagener und Dr. Binja Rassner gingen bei dem WDSF OPEN Standard SEN II an den Start und kamen eine Runde weiter, wurden schließlich 57. Von 94 Paaren.

In den restlichen nationalen Turnieren gab es aber auch durchaus achtungsvollen Ergebnisse. In der Startklasse Hauptgruppe A-Standard (zweite Liga des Tanzsports) kamen das Paar Wladislaw Treichel und Anna Schächtel bis ins Semifinale auf den Anschlussplatz zur Endrunde. Die beiden wurden 7. von 29 Paaren. Ein weiteres Ausrufezeichen setze das Lateinpaar Jan Rading und Mirella Eckhardt, die beiden starteten in der Hauptgruppe B-Latein und stießen in einem Feld von 73 Paaren über die Vorrunde und drei Zwischenrunden bis ins Semifinale vor und belegten den 13. Platz. Achter von 52 Paaren wurden im Semifinale Tim Siebert und Kristina Lieder in der Hauptgruppe C-Standard. In der Lateinsektion der Hauptgruppe B kamen sie bis ins Viertelfinal und wurden 20. von 73 Paaren. Ebenfalls bis ins Semifinale in der Hauptgruppe der Altersklasse II kamen Christopher Buchloh-Rosenthal und Analena Koch. Sie wurden 9. von 21 Paaren.

Die Ergebnisse von allen Hessentanzt Turnieren findet man unter:

www.hessen-tanzt.de (Startliste und Ergebnisse)

Deutsche Meisterschaft in Böblingen

Bericht von Justin Elert

Am 29.04.2023 fand in Böblingen die Deutsche Meisterschaft in der Hauptgruppe S Kombination statt.  Sowohl die Musik, als auch das Publikum verliehen der Veranstaltung eine einmalige Atmosphäre.

Nicole und ich haben das Turnier sehr genossen und sind zufrieden mit unserer Platzierung. Von 21 Paaren haben wir es auf den 6. Platz und somit ins Finale geschafft.

Wir bedanken uns beim RWK, bei unseren Trainern und Familien, die uns vor Ort unterstützt und betreut haben.

Vielen Dank Justin und Nicole für den Bericht, der RWK gratuliert ganz herzlich zu eurem tollen Erfolg!!!

 

Der Zauber aus 1001 Nacht in unserem Rot-Weiss-Klub

Am Sonntag, den 23. April 2023 ging im Spiegelsaal des Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. kein Apfel mehr zum Boden:

Volles Haus beim Tag der offenen Tür "Orientalischer Tanz"!!!

In 19 verschiedenen Tanzdarbietungen konnte sich das Publikum von der Vielfalt des orientalischen Tanzes, der umgangssprachlich auch als "Bauchtanz" bezeichnet wird, überzeugen. Da bewegt sich eine ganze Menge mehr, als nur der Bauch! Das ist ein Ganzkörper-Fitnesstraining, bei dem jeder Muskel angesprochen wird.

Farbenfroh, abwechslungsreich, mitreißend und voller Energie zeigten die Tänzerinnen aus Kassel, Göttingen und Gotha, was "Frauenpower" bewirken kann.

Umrahmt von einem köstlichen orientalischen Spezialitätenangebot und dem "Oriental Stars" Basar, der das Shopping-Herz höher schlagen ließ, traten aus Gotha "Al Ahlam" und "Aladina" auf, aus Göttingen "Yallabinas" und aus Kassel die Gastgruppen "Flamenco" und "Harpy Tribe". Die "Hausmarke" des RWK, nämlich das "Ensemble Mayla" und Mayla als Solistin waren natürlich ebenso mit mehreren Darbietungen vertreten. Weitere Solistinnen waren Arzum, Dhakira und Wala.
Die jüngste Tänzerin des Tages war die 9-jährige Josephine vom RWK, die das Publikum schlichtweg verblüffte, da sie nicht nur zum ersten mal öffentlich auftrat, nein, sie tat das auch noch mit "Isis Wings", die in dieser Größe schon für Erwachsene eine Herausforderung darstellen.

Die großartigen Musiker Sami Mustafa und Ahmed Khittan unterstützten die Tänzerinnen mit Livemusik und animierten das Publikum, beim angebotenen Workshop alles zu geben.

Lautstarker Applaus vom Publikum und strahlende Gesichter bei allen Anwesenden bewiesen am Ende des Tages:
Das war ein voller Erfolg, diese tolle Veranstaltung muss auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholt werden!
Um den Zauber aus 1001 Nacht zu erleben, muss man keine weite Anreise in Kauf nehmen; einfach zum orientalischen Tanztraining in den Rot-Weiss-Klub Kassel kommen und mitmachen!

Volles Haus beim Tag der Formationen

Schon am frühen Vormittag vibrierte die Luft im TZA vor Aufregung, Stimmengewirr, Musik und guter Laune. Letzte Handgriffe wurden erledigt, Stellproben durchgeführt und hier und da an Make-up und Outfit nachgefeilt.

Und dann war es endlich soweit: pünktlich um 13.00 Uhr eröffnete Mario Gruhle, der 1. Vorsitzende des RWK Kassel e.V. mit einer kurzen Ansprache den 1. Tag der Formationen. 

Den ersten Programmpunkt bildeten die Pinguine Fuldabrück (RWK Kassel), die mit ihrem entzückenden Auftritt das Publikum begeisterten. Die studentische Lateinformation aus Göttingen war als nächstes dran, ihr Können zu präsentieren, dicht gefolgt von der Breitensport-Formation "dance4fun" (RWK Kassel) mit ihrer Grease-Choreographie. 

Eine kurze Pause bot allen Anwesenden die Gelegenheit, sich am reichhaltigen Buffet zu stärken, bevor Trainerin Romy Kurz, die an diesem Nachmittag durchs Programm führte, den zweiten Teil anmoderierte.

Mit ihren wunderschönen Outfits und der fremdländischen Musik entführte die Gruppe "Orientalischer Tanz" (RWK Kassel) alle Anwesenden in die Welt von 1001 Nacht, bevor sie durch "Friends4Westerndance" mit ihrem Linedance in den wilden Westen mitgenommen wurden. Eine neuere Tanzart präsentierten im Anschluss die "Suncers" aus Göttingen, die mit einer freien K-Pop Choreographie auftraten.

Auch der karnevalistische Showtanz kam nicht zu kurz: die "Patellas" von den Helsaer Gäggägs nahmen als teuflische Engelein die ZuschauerInnen mit auf eine Reise in den Süden. Die "Rocking Frogs" brachten im Anschluss daran den Saal mit ihrer Boogie Woogie Darbietung zu mitreißender Musik aus den 50er Jahren zum Kochen.

Zum Abschluss des Programms trat die Lateinformation des RWK Kassel gleich zwei Mal auf, um allen TänzerInnen des Teams die Gelegenheit zu geben,  sich vor dem zahlreich erschienenen Publikum, Freunden und Verwandten zu präsentieren. 

Und damit war der 1. Tag der Formationen schon zu Ende, bei dem tollen Programm und der guten Stimmung war die Zeit wie im Flug vergangen. 

Alle TänzerInnen hatten dazu beigetragen, die Vielfalt des Tanzens zu präsentieren und damit allen Anwesenden einen zauberhaften Nachmittag beschert.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, alle Aktiven, alle BesucherInnen und nicht zuletzt an alle HelferInnen, ohne die solch eine Veranstaltung nicht möglich wäre!

Am Ende des Tages waren sich alle einig:

DAS MUSS WIEDERHOLT WERDEN!

Großes Finale und Treppchenplatz

Die Lateinformation vom Rot-Weiss-Klub Kassel blickt auf zwei erfolgreiche Wochenenden zurück.
Am 12.03.2023 machte sich unsere Lateinformation auf den Weg zum Turnier nach Aachen und am 20.03.2023 nach Münster.
Fertig geschminkt und gestylt ging es mit dem Mannschaftsbus beide Male früh morgens los.

Und dann war es schon soweit! Das Team betrat die Fläche und das Publikum jubelte und feuerte kräftig an!
Die Tänzer begeisterten das Publikum mit ihrem ersten Durchgang und konnten sich am 12.03.2023 erstmalig in der Geschichte der Lateinformation einen Platz im großen Finale sichern, wo es sich mit einer Wertung von 3-3-3-4-2 den 3. Platz ertanzte.

Am 20.03. begeisterte das Team die Wertungsrichter und das Publikum nochmals und erkämpfte sich erneut im großen Finale den 3. Platz, diesmal mit einer eindeutigen Wertung von 3-3-3-3-3.

Die Tänzer und ihre Trainerin Romy Kurz sind mehr als stolz auf sich und das gesamte Team!
Nach so viel harter Arbeit, Leidenschaft und Kraft, die die Tänzer täglich investieren, war das ein wohlverdienter Erfolg!
Ein großes Dankeschön geht hier an die Trainerin Romy Kurz, die die Tänzer stetig unterstützt und motiviert!

Als nächstes wird die Lateinformation des RWK e.V. am Samstag, den 25.03.2023 auf heimischem Parkett zu sehen sein: als Highlight beim "Tag der Formationen" im Tanzzentrum Auepark, Damaschkestraße 10, 34121 Kassel. 

Hessische Landesmeisterschaft in Frankfurt

Am 12. März 2023 machten drei Turnierpaare des Rot-Weiss-Klub Kassel e.V. sich auf den Weg in die Stadthalle Bergen, um die rot-weiße Fahne auf der Hessischen Landesmeisterschaft in den Gruppen HGR D und C Standard zu vertreten.

Patrick Salzmann und Janine Jungclass konnten die Wertungsrichter in der Vorrunde der HGR D von sich überzeugen und durften im Finale nochmals antreten. Auch hier zeigten sie sich nervenstark und erzielten einen hervorragenden 3. Platz.

Arno Ehle mit Linnea Kleinsteuber und Sascha Bauer mit Vanessa Lina Engler starteten im Anschluss in der HGR C, wo es nach einer Sichtungsrunde direkt ins Finale ging. Bei starker Konkurrenz ertanzten sich Arno und Linnea den 4., Sascha und Vanessa den 6. Platz.

Die Paare wurden vor Ort betreut von ihrer Trainerin Isabel Tinnis und hatten - wie man auch den Fotos entnehmen kann - einen schönen Tag und viel Spaß auf und neben dem Parkett!

Herzlichen Glückwunsch zu euren Erfolgen!

 

1001 Nacht im RWK

Neues Angebot "Orientalischer Tanz"

Kein anderer Tanz verbindet Weiblichkeit, Technik und Gefühl so wie der Orientalische Tanz. Mit viel Liebe zum Tanz und mindestens genausoviel Spaß ist das Projekt "Mejance meets Drumsolo" entstanden.

Damit sagen wir "Hallo" und danken für die Aufnahme im RWK Kassel!

Trainerin Julia Sänger

Neuer Spiegel für das TZA

Spieglein, Spieglein an der Wand ...

...so ein Transport braucht mehr als eine Hand.
Die hatten wir! Viele fleißige Hände halfen am Samstag bei dem doch sehr sensiblen Transport des neuen Spiegels für die Garderobe des TZA. 

Spieglein, Spieglein an der Wand, so ein Transport ist schon amüsant.
Ein kritischer Blick zur Decke: das war knapp! Also das Beinahe-Date von Spiegel und Deckenkante. Eingepackt und beschützt wie ein Neugeborenes im arktischen Winter ging es im Transporter der neuen Heimat entgegen. Letzte Kraftreserven und spontane Helfer wurden mobilisiert und so konnte das Schmuckstück seinen standesgemäßen Ehrenplatz einnehmen. Ende gut, alles gut, gemeinsam sind wir stark!

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer sind die Schönsten im ganzen Land?

Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer!